Foto: Tom Schulze

Foto: Tom Schulze


Ein einflussreicher Technoclub hat Jubiläum und das muss gefeiert werden. Bereits Ende letzten Jahres haben wir in einem Interview mit Betreiber Steffen Kache über den Distillery Club Leipzig geredet, der mittlerweile schon über 25 Jahren besteht. Zu diesem historischen Anlass bringt der bekannte Club nun eine Compilation mit zwölf Tracks auf einem eigenen, neu gegründeten Label raus. Am 04. Mai erscheint „25 YRS Distillery“ auf Distillery Records mit verschiedenen Künstlern, die schon lange Freunde des Clubs oder neue Gesichter sind. Somit beginnt nach 25 Jahren ein ganz neues Kapitel des Kultclubs mit einer stilistischen Vielfalt, die auch im Event-Programm wiederzufinden ist.

Die Tracks laden ein auf einen stimmungs- und geschmackvollen Trip in die musikalische Welt des Distillery Clubs und Labels. Der Sound der Compilation reicht somit von synthlastigem House bis hin zu dunklem Techno und wird präsentiert von Künstlern wie Tille-Resident Chris Manura, Szene-Trompeter Filburt, Lars Christian Müller, Stefanik und Kaden und Monkey Maffia. Als Extra gibt es bei der digitalen Version drei Bonus-Tracks von Matthias Tanzmann, Sven Tasnadi und Thomas Stieler dazu.

Im letzten Vierteljahrhundert hat der Distillery Club zum soziokulturellen Wandel und zu Fortschritten der gesamten Clubkultur beigetragen. Namhafte Künstler wie Sven Väth, Carl Craig, Richie Hawtin, Paul Kalkbrenner und Ricardo Villalobos haben hier in den vergangenen 25 Jahren gespielt. Auch heute noch steht der Name für aktuelle Trends, Underground und gute elektronische Musik, sei es von bekannten Künstlern oder Newcomern. Das Leipziger Open Air Th!nk? wurde auch von den Mitgliedern des Distillery Clubs ins Leben gerufen und findet jährlich am Cospudener See statt. Mittlerweile sind die Tille-Events nicht mehr rein Techno- und House-lastig, sondern begrüßen auch andere Genre wie Hip-Hop und Raggae und gelegentlich auch kleine Konzerte und Poetry Slams. Nachdem der Club im Jahr 1995 umziehen musste, ist er nun in einem ehemaligen Gelände der Deutschen Bahn in der Kurt-Eisner-Straße 108a zu finden.

Tracklist:

1. Thursday Noon – Napoleon Dynamite
2. Spektral – Chris Manura
3. No Future – Lars Christian Mueller
4. Damh – FIlburt
5. Human – Stefanik & Kaden
6. Monkey Breaks – Monkey Maffia
7. Driven – Joel Mull
8. Leddefreg – Georg Bigalke
9. Reaping Their Past, Seeding Our Future – Héctor Oaks
10. Salinas Ting (Digital Exclusive) – Matthias Tanzmann
11. Da Silva (Digital Exclusive) – Sven Tasnadi
12. Closer (Digital Exclusive) – Thomas Stieler

 

Das könnte dich auch interessieren:
25 Jahre Distillery – Leipzigs lebende Legende
Die Distillery in Leipzig feiert ihr Re-Opening
Amelie Lens startet ihr eigenes Label – Erste EP mit Farrago und Kobosil