sailorandi

Sailor & I – am 28. April in Darmstadt


Die „alten” Electrohasen von euch können sich gewiss noch ganz genau an den Auftritt von Kosheen erinnern, als wäre er gestern gewesen. Unvergessen die Hits der Band aus Bristol / UK, wie „Hungry”, „Catch” und „Hide U”. Damals, 2002, im Kölner Palladium. 

Aus dem einstigen One-Night-Event ist eine beachtliche und perfekt organisierte Veranstaltungsreihe mit diversen Konzepten geworden. So spielten die Gorillaz vor wenigen Monaten das weltweit erste 360-Grad-Konzert im Rahmen der Telekom Electronic Beats, das live im Netz gestreamt wurde. Hinzu kam vor geraumer Zeit die Clubnight. Knapp 60 Termine in zehn verschiedenen deutschen Städten sind für 2018 angesagt. Der Startschuss fiel am 03.02.2018 in Dresden mit Dominik Eulberg und David Jach. Von Nord bis Süd, von Ost bis West – die Telekom Electronic Beats Clubnight machen zum Beispiel Halt in Hamburg (PAL), Darmstadt (Galerie Kurzweil) und in Ingolstadt (Egomaschine).

Der Hintergrundgedanke ist so einfach wie genial: Einfach mal den Alltag ausblenden und in den Partymodus switchen, das Handy ausschalten und eine Nacht lang für Gott und die Welt nicht erreichbar sein. Keine Online-News-Plops auf dem Display, keine nervigen Calls mit Oma Renate, keine WhatsApp-Messages aus der spießigen Arbeitsgruppe – einfach das tun, was man will: ungezwungen feiern. Mit Freunden. Mit Gleichgesinnten. Bei der Telekom Electronic Beats Clubnight könnt ihr wieder mal miteinander reden statt zu mailen. Getreu der Devise „Die Musik verbindet. nicht das Netz”.

Im intimen Kreis eine großartige Fete feiern. Keine riesige Arena. Kein Fußballstadion. Kein Festivalgelände mit 50.000 Besuchern. Der Club ist im Fokus! Und „Club” heißt: Eng, vertraut, neblig, undergroundy. Somit steht hinter den Reglern und Playern nicht nur die Welt-Elite – die Telekom Electronic Beats Clubnight gibt auch Newcomern und Acts mit großem Potenzial eine Bühne, um ihr Können zu beweisen. Schließlich fing beispielsweise auch ein Luke Slater mal klein an, der am 14.04.2018 in Hamburg spielt.

Als wäre das nicht schon genug an News – nein! Die Jungs und Mädels legten noch einen drauf und riefen am 15. März dieses Jahres den hausinternen Telekom Electronic Beats Podcast ins Leben. Den Anfang machte keine Geringerer als der ehemalige Ultraschall-DJ und Gigolo-Labelchef aus München, DJ Hell. Im Gespräch mit Gesine Kühne plauderte er aus seinen Erfahrungen aus 40 Jahren Nachtleben. Auch der nächste Superstar stand kurz darauf in den Startlöchern: 14 Tage später saß der Techno-Urvater und ehemalige Betreiber des Kultlabels Low Spirit am Mikrofon, WestBam, und redete über Musik, Clubs und ganz persönliche Erlebnisse.
Hier geht’s zu den Podcasts.

Die Termine der Telekom Electronic Beats Clubnight im März & April:
23.03.2018 Oma Doris, Dortmund – mit Andre Hommen, Jonathan Kaspar, Cosanne
29.03.2018 Galerie Kurzweil, Darmstadt – mit Butch, Gerd Went
31.03.2018 Blitz, München – mit Sedef Adasi, Glaskin, La Staab
14.04.2018 Egomaschine, Ingolstadt – mit Dr. Rubinstein, SNC, Voe
14.04.2018 PAL, Hamburg – mit Luke Slater, Faerber, Harre
20.04.2018 White Noise, Stuttgart – mit Bambounou, Candy Pollard
28.04.2018 Galerie Kurzweil, Darmstadt – mit Sailor & I, Thomas Hamann

Telekom Electronic Beats Open Air:
16.06.2018 Telekom Electronic x The Third Room Open Air, Landschaftspark, Duisburg – mit Ellen Allien, FJAAK, Blawan, Dax J
18.08.2018 Baka Gaijin x Telekom Electronic Beats Open Air, Zeche Zollverein, Essen – mit Objekt, Shanti Celeste, Ben UFO, African Acid is the Future, Simone Hildebrandt, Le Dernier

Das könnte dich auch interessieren:
Festivalkalender 2018
Time Warp 2018 – hier ist der Timetable!
Nachtdigital veröffentlicht komplettes Line-up

Nastia und Telekom Electronic Beats: