ten walls


Wir hatten vorgestern darüber berichtet, dass der litauische Produzent und DJ Ten Walls, der wegen extrem krasser homophober Aussagen weltweit in Ungnade gefallen war, eine Entschuldigung an das britische DJ Mag geschickt hat. Im gleichen Moment wurde seine Facebook-Seite wieder aktiviert. Sein neues Profilbild scheint von einem Media-Experten ausgewählt worden zu sein, denn Marijus Adomaitis schaut auf diesem Bild wie ein reuiger Sünder, der gerade eine Woche im Beichtstuhl verbracht hat. Was genau passiert ist, könnt ihr hier nochmals nachlesen.

Die Reaktionen der FB-Community, die man noch auf seiner Seite lesen kann, sind sehr positiv. Allerdings scheint es so, als ob alle negativen Kommentare gelöscht wurden – dieser Post lässt es vermuten: “its funny to watch your social media people clean up the negative comments. Your career is over.”
Wie auch immer – der Tenor der dort zu lesenden Kommentare lautet: Mach wieder Musik. Wir haben einige beispielhafte Kommentare zusammen getragen.

“Music Please” – 101 Likes
“bring your music back” – 79 Like
“best producer ever” – 34 Likes
“Welcome back, you’ve been missed….music please” – 25 Likes
“Use the rainbow filter app!” – 26 Likes
“Waiting for your music man!” – 15 Likes
“We still love you!! Come back!” – 11 Likes
“The world needs you man… now give us some melodies” – 8 Likes
“Let the music talk now! welcome back!” –  7 Likes
“Welcome back ! Music !” – 6 Likes
“Music open – Mouth shut” – 4 Likes

“He is back!” – 8 Likes
“i hope this means he’s back! Ten Walls WE LOVE YOU!!!” – 9 Likes
“you are a great artists  go ahead” – 5 Likes
“Konto leer du Lappen?” – 5 Likes
“welcome back! and now, music!!!” – 4 Likes
“Let’s forget about what happened and give us some more great music!” – 4 Likes
“c’mon give the men a break.. we all at some point on our lifes make bad “decisions” let’s give Ten Walls a second chance” – 2 Likes

Es wird interessant zu beobachten sein, ob Booker sich ‘trauen werden’, den Litauer wieder zu buchen oder ob sie den gebrandmarkten Ten Walls links liegen lassen werden. Ob, wann und wenn, auf welchem Label (auf Innervisions wohl sicherlich nicht) ein neues Release erscheinen wird, ist ebenso unsicher aber wahrscheinlicher als seinen Namen in Bälde wieder ganz oben auf Line-ups zu sehen. Ob man seiner zweiten Entschuldigung nun Glauben schenkt oder nicht, ein mehr als bitterer Beigeschmack bleibt…

Das könnte Euch auch interessieren:
Unwichtiger Idiot äußert sich homophob
Steve Angello ist ein edler Spender
So wirst Du als Künstler nicht öffentlich hingerichtet