Au weia. Wer für diesen namenstechnischen Totalausfall verantwortlich ist, sollte unbedingt mal seine Drogen überprüfen. Wer angesichts des Titels aber peinlichen Großraum-Quatsch der Marke Diskoschlampe erwartet hat, darf sich entspannt zurücklehnen, denn die zwei hier vorliegenden Nummern von Mr. B und der Fat Tony Crew bewegen sich im melodischen Minimal House-Bereich wobei insbesondere Seite B, “Manhattan Secret Society”, hervorgehoben werden muss, erinnert die Bassline doch charmant an vergangene Speed Garage und 2 Step-Zeiten, die für angenehme Da-war-doch-mal-was-Momente sorgt. Wer also im Plattenladen nicht von dem Namen komplett abgeschreckt wird, sollte mal reinlauschen und sich positiv überraschen lassen. (4/6) Sanomat