Ueberwachungskamera.G02.Bahnhof.Berlin.Suedkreuz


Stellt euch mal vor: Kein langes Anstehen vor einem Festival, kein Scan, Vergessen oder Rumsuchen in der Tasche nach dem Ticket. Herrlich oder? Live Nation Entertainment, das Mutterunternehmen von Ticketmaster, möchte Konzert-, Event- und Festivalgängern jetzt mit einer neuen Technologie das Leben erleichtern – der Gesichtserkennung.

Zusammen mit Blink Identity, einem Unternehmen für biometrische Identifizierung, will der Online-Anbieter die Papiertickets abschaffen und stattdessen modernste Technologie der Gesichtserkennung einsetzen. Das bedeutet, dass beim Kauf die digitale Eintrittskarte direkt mit einem Bild der dazugehörigen Person gespeichert wird und der Inhaber ohne den lästigen Ticketscan die Veranstaltung betreten kann. Live Nation möchte damit einen Schritt nach vorne gehen und Ticketmaster von anderen Anbietern zu differenzieren und abzuheben.

Blink Identity hat schon mit dem US-Verteidigungsministerium zusammengearbeitet und eine innovative Sensortechnologie weltweit auf Militärbasen installiert. Sie versprechen eine sekundenschnelle Erkennung und Identifizierung von Personen im Vorbeigehen, auch wenn diese nicht in die Kamera schauen. Das derzeitige Problem ist allerdings die dafür nötige Kundendatenbank, die Bilder und Informationen von allen Festivalbesuchern enthalten würde. Da somit auch die Konzerthallen und Locations mit Kameras ausgestattet werden müssten, könnte dies zum größeren Problem und Unbehagen der Besucher führen.

Konkrete Pläne zu Einführung der Gesichtserkennung gibt es bisher noch nicht. Derzeit wird die Technologie erst einmal getestet und auf ihre Funktion geprüft, um die Tauglichkeit für das Ticketgeschäft festzustellen.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Cocoon Ibiza – Hier ist das Line-Up der Opening Party!
Ihr wollt ins Berghain? berghaintrainer.com hilft euch durch die Tür
Nachtdigital Flex – Wir verlosen Tickets!
Dour Festival 2018 – Wir verlosen Tickets, Shirt und Beutel!
Über 3500 MDMA-Pillen auf Harder Styles-Festival sichergestellt