Fusion 2016 – Foto: Paul Bankewitz


Nachdem gestern auf der Fusion ein 28-jähriger Mainzer tot in seinem Zelt aufgefunden wurde, hat heute die zuständige Neubrandenburger Staatsanwaltschaft, dass sie eine Obduktion vornehmen lässt, um die Todesursache herauszufinden. Das berichtet der Nordkurier.

Unklar ist auch bisher, ob der Besucher allein im Zelt übernachtet hat. Er soll aber wohl mit einer Gruppe zum Festivals gekommen sein. Hinweise auf Fremdverschulden liegen bisher nicht vor.

 

 

Das Thema Fusion in den letzten Wochen:
Mit dem Fahrrad zur Fusion
Fusion 2019 – findet statt!
Fusion 2019 in Gefahr?

Gegen Polizeipräsenz auf Festival – Fusion gibt Erklärung ab & startet Petition
Fusion: “Polizei rüstet sich für Großeinsatz“
Fusion: Doch keine mobile Wachen & Polizeistreifen