5F-ADB_Dezember_2018-3


Durch das Darknet sind heutzutage massenhaft unbekannte Substanzen im Umlauf. Viele sind sehr gefährlich und sollten entweder gar nicht oder mit äußerster Vorsicht genossen werden. Unsere Kollegen von saferparty.ch testen immer öfter solche Substanzen.

Aktuell ist diese, als synthetisches Haschisch verkaufte Substanz unterwegs. Sie enthält das synthetische Cannabinoid 5F-ADB und schaut aus wie der allseits bekannte schwarze Afghane. 5F-ADB (5F-MDMB-PINACA) ist ein hochpotentes synthetisches Cannabinoid, welches im Zusammenhang mit 24 Todesfällen in Europa steht.

Die Substanz ist im Gegensatz zu stark duftendem Haschisch geruchlos. Im Vergleich zu THC sind akute und schwerwiegende Vergiftungen bei synthetischen Cannabinoiden wahrscheinlicher. So kann der Konsum hochpotenter synthetischer Cannabinoide unter anderem zu rascher Ohnmacht, Herzinfarkt, Herzrasen, Bluthochdruck, Krampfanfällen, Übelkeit mit Erbrechen, akuten Psychosen sowie aggressivem und gewaltsamen Verhalten führen.

Die hohe Potenz von synthetischen Cannabinoiden wie 5FADB erhöht die Gefahr einer Überdosierung. Genauere Informationen zu 5F-ADB liegen derzeit nicht vor. Vom Konsum wird dringend abgeraten!

Passt bitte auf euch auf und ballert euch nicht willkürlich alles rein, was ihr in die Finger bekommt! Es könnte tödlich enden!

Das könnte dich auch interessieren:
Achtung vor diesem extrem stark dosierten LSD-Filz
Niederländische Politiker wollen staatliche Regulierung der Ecstasy-Produktion
Achtung! – Das ist die stärkste Pille des Jahres
Fast-Food-Restaurant verkauft Kindermenü mit Ecstasy-Pille