tool439-fb-klangkuenstler-AdjustMe-1


Ja es ist wieder soweit, das Amsterdam Dance Event lockt zahlreiche Künstler, Booker, Labelbetreiber, Produzenten und natürlich Fans elektronischer Musik in die niederländische Hauptstadt. Das englische Label Toolroom veröffentlichte passend zum Event eine ganze Compilation. Auf “TOOLROOM AMSTERDAM 2015”” finden sich 40 Tracks von Künstlern wie Technasia, Bart Skils, Julian Jeweil, Santé und Sidney Charles. Auch der Stil vor Talent-Act Klangkuenstler ist mit seinem Track “Adjust Me” vertreten. Aus diesem Anlass haben wir uns ein wenig über seinen “neuen” Sound unterhalten.

Im Vergleich zu früheren Produktionen wie beispielsweise „Barfuß auf Wolken“ hat sich dein Sound insgesamt verändert. Könnte man sagen er ist reifer geworden?
“Also, ich würde es nicht unbedingt als reifer bezeichnen, aber definitiv als weniger poppig. Was nicht heißt, dass ich keine melodische Musik mehr mache, da ich einfach ein Liebhaber von Melodien bin. Aber es darf mittlerweile auch gerne Mal einfach nur ein guter Groove sein, ohne einer offensichtlichen Hook.”

Wirkt sich das auch auf deine Art zu Produzieren aus bzw. deinen Live-Act?
“Man entdeckt ja immer wieder Neues beim Produzieren und das Ohr entwickelt sich auch stetig weiter, aber grundlegend verändert habe ich mich nicht. Natürlich legt man generell von Zeit zu Zeit auf andere Dinge wert, früher war es meist eine eingängige Melodie, mittlerweile ist es immer mehr das Klangbild, der Groove oder Stilistik – oder natürlich alles zusammen, je nachdem wie sich der Track entwickelt oder ich ihn mir vorstelle.”

Die Compilation erschien passend zum ADE. Welchen Stellenwert hat dieses Event für dich?
“Grundsätzlich finde ich es ein schönes Event, weil einfach so gut wie jeder aus sämtlichen Bereichen der Musikbranche an einem Ort ist. Gerade für die ältere Generation sicherlich immer wie eine Art Klassentreffen. Für mich persönlich sehe ich es aber nicht als zwingend notwendig dort zu sein. Natürlich hat es schon Vorteile wenn man sich als Künstler beispielsweise mit dem ein oder anderen A&R aus anderen Ländern treffen möchte, aber das ergibt sich auch irgendwie so wenn es wirklich wichtig ist.”

Und wie kam es zum Release auf Toolroom? Welche Verbindung gab es da?
“Es gab ehrlich gesagt gar keine Verbindung, außer meinen persönlichen Bezug weil ich einige Releases von Toolroom spiele. Ich hatte zwei neue Tracks fertig bei denen ich dachte dass sie eventuell passen könnten und da hatte ich das Glück das mein Management den Kontakt hergestellt hat und dann tatsächlich ein Track genommen wurde.”

Wird es in diesem Jahr noch weitere Veröffentlichungen von dir geben? Worauf dürfen sich deine Fans freuen?
“Also ein Track wird definitiv noch auf einer 4-Track-Various-Artists bei meiner Homebase Stil vor Talent erscheinen, darauf freu ich mich schon sehr. Und auch für 2016 sind schon zwei Veröffentlichungen geplant.”

Das könnte dich auch interessieren:
Seht euch hier die Compilation auf Beatport an
ADE 2015: Instagram Round-up Tag 1
Oliver Koletzki (Stil vor Talent) – DJ-Charts Oktober 2015
15 Clubs, die wir in dieser Saison auf jeden Fall besuchen werden… Teil 1