Photo by Danny Howe on Unsplash


Den amerikanischen Unabhängigkeitstag (4. Juli) haben die Veranstalter des The-Final-Fuse-Festivals offenbar als Anlass genommen, um ihr Event trotz Corona-Pandemie und steigender Fallzahlen stattfinden zu lassen.

Der Fernsehsender KSNV hatte das öffentlich beworbene und in der Wüste Nevadas stattfindende Festival “entlarvt” und Bilder- und Videoaufnahmen ins Netz gestellt. Darauf ist zu sehen, wie hunderte Menschen zusammen tanzten und feierten, ohne die Einhaltung von Hygieneregeln.

Besonders prekär ist dieser Vorfall aufgrund der steigenden Corona-Fallzahlen im Bundesstaat Nevada in den USA. Aktuell verzeichnet Nevada 23.791 Infizierte und 548 Todesfälle (Stand vom 07.07.2020).

Der Event-Promoter vom The-Final-Fuse-Festival, Malum Geminos, ließ die Geschehnisse unkommentiert. Auf die Verantwortlichen könnte nun allerdings eine dicke Strafe zukommen…

Das könnte dich auch interessieren:
Legendäre Festivallocation Ferropolis von Insolvenz bedroht
Morgen Kinder, wird’s was geben: Berlin wagt Festival
Das wohl legendärste UK-Festival steht kurz vor der Pleite

Quelle: KSNV News 3 – Twitter, Lauren Clark – Twitter