Bildschirmfoto 2015-08-26 um 13.01.26


Beim Kulturfestival Trümmern und Träumen geht es um 25 Jahre Wiedervereinigung. Welcher Ort eignet sich dafür besser als Berlin? Keiner, denn diese Stadt verbindet Musikkultur mit Mauerfall. Am 5. und 6. September wird deshalb versucht die Frage zu beantworten was die Wiedervereinigung mit unserer Kultur, mit der Musikszene und Popmusik im Allgemeinen, mit unseren Ideen, Visionen und Träumen gemacht hat. Stattfinden wird das ganze auf kreative und unterhaltsame Weise mit Veranstaltungen in Clubs wie dem Fluxbau, Watergate, Tresor, Yaam oder P.ostbahnhof, aber auch bei Bootsfahrten auf der Spree. Mit Romano, Frank Spilker von Die Sterne, Oliver Huntemann, Mitja Prinz, Dimitri Hegemann, Marcel Freigeist und vielen weiteren Gästen treffen Zeitzeugen auf Musiker und Kunstschaffende. Der Eintritt zu allen Programmpunkten ist frei. Ab 23 Uhr wird für das Nachtprogramm einigen Clubs Eintritt erhoben, Karten sind an den Abendkassen erhältlich.

Trümmern und Träumen ist das musikalische Rahmenprogramm zu FUTUR25 – das Festival zu Deutschland 2015: Unser Land – unsere Zukunft, eine Veranstaltung der Bundeszentrale für politische Bildung.

Weitere Informationen zum Programm findet ihr auch unter www.truemmernundtraeumen.de

Das könnte dich auch interessieren:
Die Geschichte des Tresors jetzt auf DVD
11 Clubs, an die wir uns gern erinnern
Sven Väth spricht – hier das komplette Interview zum 50. Geburtstag
TV-Tipp: Party auf dem Todesstreifen – Soundtrack der Wende (Arte)
“Der Klang der Familie” – demnächst als Doku auf Arte (Update)