Tel Aviv bei Nacht


Gute Nachrichten aus Israel: Aufgrund des rapide voranschreitenden Impfprozesses – 5 der knapp 9 Millionen Einwohner wurden bereits geimpft – werden ab dieser Woche wieder Clubs und Bars öffnen.

Vergangenen Sonntag gab Israels Gesundheitsminister Yuli Edelstein bekannt, dass es keinerlei Gründe mehr gebe, um Diskotheken, Kneipen & Co. weiterhin geschlossen zu halten. Ab Sonntag, dem 21. März, soll die Nachtleben-Kultur demnach wieder vollständig zur Normalität zurückkehren.

“[…] Die Infektionsrate ist seit langer Zeit wieder unter 0,8 gesunken. Auch die Zahl der Krankenhaus-Patienten ist stark rückläufig. Dies ist den fünf Millionen Israelis zu verdanken, die geimpft wurden”, gab Edelstein stolz bekannt.

Beim Impfprozess nimmt Israel eine weltweite Vorreiterrolle ein, über die Hälfte der Einwohner wurde bereits geimpft. Nirgendswo anders auf der Welt hat der Impfplan der Regierung derart gut funktioniert, wie in Israel. Dank der Einführung von Impfpässen ist es der Bevölkerung nicht nur möglich, zur Arbeit, Einkaufen oder zum Sport zu gehen, sondern nun auch ins Nachtleben zurückzukehren. Gerade für die jüngeren Menschen dürfte dies ein neues Gefühl der Freiheit sein.

Das könnte dich auch interessieren:
Illegaler Wüsten-Rave mit 600 Personen hochgenommen
Hier können ab April Clubs mit 33 Prozent Auslastung öffnen
Wiedereröffnung von Clubs: UK startet Testprojekt

Quelle: WeRaveYou