Symbolbild


So langsam aber sicher befindet man sich in Großbritannien auf der Corona-Ziellinie. Am vergangenen Wochenende fand im Vereinigten Königreich erstmals seit März 2020 ein legaler Club-Rave statt – mit großartigen Acts und einem Publikum in Ekstase.

Unter dem Titel “CIRCUS pres. The First Dance” wurde im Bramley-Moore Dock Warehouse (BDM) an zwei aufeinanderfolgenden Tagen ausgiebig gefeiert. Am Freitag (30. April) und Samstag (1. Mai) kamen jeweils 3.000 Menschen zusammen, die zu den Beats von Sven Väth, The Blessed Madonna, Fatboy Slim, Hot Since 82 und vielen mehr tanzten.

Das Event, was den Anschein erweckte als hätte es die Corona-Krise nie gegeben, war Teil des Event Research Programms (ERP) der britischen Regierung und diente zur genaueren Untersuchung des Virus in Clubumgebungen. Alle Teilnehmer kamen aus der Liverpooler Region und mussten 24 Stunden vor der Veranstaltung einen negativen Covid-Test vorweisen. Darüber hinaus werden alle Gäste fünf Tage nach dem Event dazu aufgefordert, einen PCR-Test zu absolvieren. Ein Mindestabstand und das Tragen von Gesichtsmasken war hingegen nicht erforderlich.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Sven Väth (@svenvaeth_official)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von The Blessed Madonna (@theblessedmadonna)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Fatboy Slim (@officialfatboyslim)

Das könnte dich auch interessieren:
Amelie Lens & AIROD kündigen “Raver´s Heart”-EP an
“Rave To Save” von Desperados – Anja Schneider im Interview
Pacha eröffnet neuen Club in London

Beitragsbild: Sven Väth – Offizieller Instagram-Account