rave on

Underground-Rave in Londoner U-Bahn


In der Bakerloolinie der Londoner U-Bahn fand am Montag ein illegaler Drum’n’Bass-Rave statt. Es gab ein richtiges Soundsystem, eine Lichtanlage und einen DJ. Außerdem war MC Harry Shotta mit mehreren Feierwütigen am Start.

Nicht alle Passagiere waren mit dem Live-Rap einverstanden und twitterten ihren Verdruss. Die Polizei stoppte den Zug an der Regents-Park-Station, aber die Organisatoren waren kooperativ, als sie gebeten wurden, die Musik auszumachen.

Das Ganze scheint von der Gruppe Trollstation organisiert worden zu sein, dessen Mitglied DiscoBoy twitterte: „Wir haben heute Nacht ein komplettes Sound- und Lichtsystem in die Londoner U-Bahn gestellt. Es war ein lustiger Anblick, dort einen wohlbekannten D’n’B-MC performen zu sehen.“

Scheinbar sind in naher Zukunft weitere Pop-up Clubs wie diese geplant.

When I say under, you say ground…

Airbnb-Touristen organisierten Pop-Up Rave im Apartment

In London entsteht ein neuer Super-Club – The Printworks

15 DrumnBass-Tracks, die wir immer wieder gerne hören