Credits: Aldo Carrera


Steve Aoki wagt sich abermals in neue Gefilde vor. Unter seinem neuen Alias Ninja Attack produziert der gefeierte EDM-Star ab sofort Techno und hat bereits seine erste Scheibe veröffentlicht – „Auora“.

Techno und EDM? Da war doch was … genau, schon David Guetta (als Jack Back) und Calvin Harris (Love Regenerator) waren in den letzten Jahren in Sachen Techno unterwegs …

Der Track setzt auf tiefe, treibende Basslines und dunkle Minimal-Melodien. Mit Ninja Attack will Aoki der Welt seine düstere und tiefgründigere Facette zeigen, die sich stark von seinem üblichen Sound unterscheidet und als Indiz für seine künstlerische Vielfältigkeit betrachtet werden kann. Der US-Amerikaner hat bereits diverse Projekte aus den verschiedensten Genres realisiert, sei es Electro mit Armin van Buuren („Music Means Love Forever“), Future House mit GATTÜSO, MKLA und Aukoustics („Losing My Religion“ oder Dance-Pop mit Yves V (Cover von Avril Lavignes „Compilicated“).

„Aurora“ erscheint auf dem neuen Label MDLBeast Records und wird Bestandteil der Compilation „SOUNDSTORM Vol. 1“ sein. Zuvor hatten auf MDLBeast unter anderem Salvatore Ganacci, Cosmicat, Butch, R3HAB und Skytech & Fafaq releast.

Ob Aoki in der Techno-Szene mit seiner Neuorientierung punkten kann, erfahrt ihr hier. Hört mal rein in „Aurora“:

Das könnte dich auch interessieren:
Steve Aoki möchte sich nach seinem Tod einfrieren lassen
Weg von EDM? Swedish House Mafia releasen nach 8 Jahren neue Musik
San Holo – Der Meister des Indie-EDM