2016_04_PdW_hafendisko



Der dritte Exkurs über die Hamburger House-Hochschule ist sicherlich das Spannendste, was dieser Tage an Housemusik auf dem Markt zu ergattern ist. Entstanden in diversen Subkulturen (von Hip-Hop über Minimal bis Rave) und mittlerweile in diversen Locations als Austragungsstätte gelebter und gepflegter Unterhaltung beheimatet (u.a. Golem, Uebel&Gefährlich, TurTur) und als Keimzellen für neue Entwicklungen zu betrachten, machen sich Künstler wie Wareika, Smallpeople, Vincenzo, Extrawelt, Lawrence, Isolee, Oliver Huntemann und natürlich auch DJ Koze mit 29 Titeln auf den Weg, um den Nimbus von qualitativ hochwertigster Housekultur zu verteidigen, zu erweitern und in die Welt hinauszutragen. Daran dürften Hymnen wie der Übertitel “XTC“ aus 2015, deepe Kleinode wie “Floripa“, “Cricket Orchestra“ oder “Tide“ von La Boum Fatale oder das großartige “Such Great Hights“ von Vincenco sicherlich großen Anteil haben. Elektronische Expressivität wird im zweiten Teil dieser Doppel-CD ausgelebt, wenn Miyagi und Monte in Tritt kommen oder Oliver Huntemann und Extrawelt in technoidem Outfit für Sturm und Drang im Club sorgen. Ich empfehle den dubbigen Abgesang von Clark Davis und den sanften Ausklang mit Lawrence und Andre Winter. Dieses Paket beatet wirklich alles an exzellenter, kreativer und ansprechender Housekultur. Wann kommt Nummer 4? 10/10 Points Cars10.Becker