2018_04_PdW_Klassified


Klassified Records überrascht uns diesen Monat mit seinem Debüt in Sachen Compilation. Gemixt wurde „The Feathers‘ Eyes“ vom DJ- und Produzenten-Duo Parallels, dass auch Co-Gründer des Labels ist. Inspiration des gesamten Albums ist der Pfau, der mit seinen magischen Federn alles Negative vernichtet, und für Schönheit, Freude und Reichtum steht. Das spiegelt sich auch ganz klar in den Tracks wieder, die mit deepem und fröhlichen Sounds eine harmonische Konstellation voller Optimismus bieten. Generell ist „The Feathers Eyes“ für jeden etwas, der sich lieber entspannten Klängen widmet und mit den Gedanken mal wo anders sein will. Die Bezeichnung „facettenreicher Deephouse mit Lounge-Vibes“ wäre die wohl zutreffendste. Mit verschiedensten Elementen wie  beispielsweise orientalischen Klängen, wie in „Over“ von Fulltone, wird eine Atmosphäre geschaffen, die beinahe jeden Track in ein anderes Licht taucht und ihm eine eigene Geschichte zuschreibt. Einige Stücke,  wie zum Beispiel in „The Peacocks Reverence“ von Parallels selber, haben außerdem wundervolle Klavier-Parts bei denen die elektronische Komponente in den Hintergrund rückt und Platz lässt für musikalisch Ästhetik. Mein persönliches Highlight der Compilation ist von Just Emma „Baltic Sea“, das mit verschiedenen Vocals zu einem ausgereiften und durchaus fesselnden Track wird. Aber auch Amentia mit „Yatsei“ überzeut mit einer Mischung aus spannenden elektronischen Elementen und Gesang, der einen ganz besonderen Vibe schafft. Der Großteil dieser Compilation strotzt nur so vor Lounge-Atmosphäre, was dem ein oder Anderen aber wohl etwas zu ruhig und eintönig sein könnte. Für die Chillout-Area oder einfach als Mix zum Entspannen aber dennoch ein absolut gelungenes Werk. // Lina

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Wankelmut – Wankelmoods Vol. 3 (Poesie Musik)
Toolroom feiert 15 Jahre – 15 Partys und umfangreiche Label-Compilation
Techno-Cultclub Distillery gründet Label und veröffentlicht erste Compilation