a tribute to klang club web1i


Unclear wurde 2001 von Elia Perrone im Klang Club gegründet, der seit 2013 nicht mehr in Tuscany existiert. Sechs Artisten haben sich eingefunden, um mit dem zehnten Unclear Release dieser Location Ehre zu erweisen. Den Auftakt macht Roman Flügel mit “Candy Crack“. Modulierte Perkussions zwischen kleinen, kaum wahrnehmbaren Melodien auf hartem, minimalem Grund sorgen monoton für Freude. Der große Baby Ford macht einen auf Dubmeister mit atmosphärischen Flächen und distorsiver Rhythmik. Flasht nicht wirklich. Heartthrob intensiviert die Energie in Richtung Acid mit entsprechender Bassline. Solide, aber es fehlt das gewisse Etwas. Der Franzose Okain verarbeitet 909 Rhythmik und Chordstabs, Fratelli Perrone setzt hingegen auf jazzy-tingled Metalstabs. Auch Oliver Deutschmann gefällt mir mit seinem “Rhythmika“ nicht sonderlich gut. Schifferklavierklänge und ein viel zu schneller Housebeat wirken unstimmig. Fazit: Diese Hommage lässt einiges zu wünschen übrig. 4/10, Cars10.Becker.