Quelle: Facebook- Masters Of Hardcore

Quelle: Facebook- Masters Of Hardcore


Manche Menschen können nicht genug von der elektronischen Musik kriegen. Wem mittlerweile Frenchcore, Uptempo oder dergleichen zu langweilig ist kann sich jetzt auf ein neues Genre freuen: Extratone.

Extratone charakterisiert sich durch elektronische Musik, die zwischen 1.000 bis 10.000 BPM hat. Ja ihr habt richtig gehört. Somit wurde die wohl schnellste Musikrichtung der Welt geboren und hat auch schon so einige Anhänger und Künstler aus der extremen Hardcore-Szene. Es geht darum Kicks so schnell zu spielen, dass sich ein „tonales Biest“ entwickelt, welches sich grundlegend von anderer elektronischer Musik unterscheidet. Eingearbeitet werden dazu noch Melodien, Vocals und Synths, die dazu beitragen, dass Extratone die Sinne durch und durch verwirrt. Besonders ist dabei der große Kontrast zwischen sauberen tonalen Folgen und ohrenblutenden Verzerrungen, die eine große Vielfalt ermöglichen und eine Abwechslung zwischen Entspanntheit und Aggressivität erzeugen.

Doch diese Art von Musik wurde nicht erst jetzt entdeckt. Bereits 1993 veröffentlichte Moby seinen Track “Thousand“, der bis zu 1.015 BPM erreicht und dafür sogar ins Guiness Buch der Rekorde kam. Doch die Musik ist nicht für jeden Liebhaber der elektronischen Musik geeignet. Ebenso wie beim Frenchcore ist hier das Grundelement Verrücktheit und Wahnsinn. Reinhören in das Genre Extratone lohnt sich. Also: raus aus der Komfort-Zone und rein ins Land der wilden Klänge und unfassbar schnellen Beats.

Wer mehr über Extratone erfahren will, kann auf Daily Bandcamp mehr dazu erfahren.

Das könnte dich auch interessieren:
Neu beim World Club Dome 2018 – Harder Styles-Floor „Zombie Stage“
Kehren Showtek EDM den Rücken und zum Hardstyle zurück
BigCityBeats bringen den World Club Dome nach China
Anomalie Events – Zurück in den Untergrund