unnamed



Ihr seid auf der Suche nach den weltweit heißesten Vinyl-Shops, die mit echten Schätzen und unentdeckten Klassikern geradezu darauf warten von euch entdeckt zu werden? Dann legen wir euch einen besonderen Buchtipp ans Herz, der perfekt ist für alle elektronischen Leseratten und Plattenläden-Entdecker. Vielleicht fehlt euch gerade aber auch nur noch das passende Weihnachtsgeschenk für einen eurer Herzensmenschen und/oder Platten-Junkies. Also: aufgepasst! Marcus Barnes hat gerade sein drittes Buch „Around The World In 80 Record Stores: A Guide To The Best Vinyl Emporiums On The Planet“ veröffentlicht, in dem ihr einen fundierten, recherchierten Leitfaden für eine Vielzahl von Vinyl-Läden auf der ganzen Welt findet. Rund um den Globus wirft der Autor mit 80 verschiedenen Plattenläden einen Blick darauf, wohin Musikliebhaber gehen müssen, um ihre Sucht nach neuen Platten zu stillen. Von Island und Indien bis hin zu den coolsten Städten Europas, den USA, Großbritannien und Japan.

Musik in ihrer physischen Form wird immer noch hoch geschätzt, mit einem enormen Wiederaufleben des Vinylverkaufs in den letzten Jahren. Plattenläden, die ums Überleben kämpften, florieren nun wieder und viele neue Geschäfte wurden in letzter Zeit eröffnet. Es ist also der perfekte Zeitpunkt für ein Buch wie das von Autor Marcus Barnes, um Informationen über nur einige der besten Plattenläden der Welt zu erhalten. Es ist ein Buch, das jede Menge Inspiration bietet.

Marcus erste Interaktionen mit Vinyl fanden statt, als er als Kind die Plattensammlung seiner Mutter erkundete. Sein Großvater brachte ihn das erste mal in einen Plattenladen. Der Ort, an dem seine Liebe zur Musik entfachte. Vor fünf oder sechs Jahren fing er an, Platten zu sammeln. „… und es fühlte sich so richtig an.“, sagt er. „Jedes Mal, wenn ich zu Hause bin und die Nadel auf eine Platte lege, führt mich das zurück zu der Zeit, als ich die LP meiner Mutter ‚House Hits ’88‘ ständig auflegte. Bis sie so stark zerkratzt war, dass sie nicht mehr richtig spielen würde – wahrscheinlich weil ich vorgab, ein Hip-Hop-DJ zu sein, der versucht, auf einem billigen Plattenspieler zu Scratchen.“

Aus einer Passion wurde ein Buch. Und eine Sammlung an Plattenläden, die für den ein oder anderen gold wert sein könnte. Kaufen könnt ihr das gute Exemplar für rund 12 Euro hier.

 

Das könnte dich auch interessieren:
The Soundtrack of Tbilisi – Spenden für ein liebevolles Vinyl-Projekt
Vinyl lebt für immer – das Comeback der Schallplatte