Endlich ist er zurück, der Franzose Vitalic mit einem brandneuen Album, auf dem er wiederum eindrucksvoll Techno, Rock, Disco, Pop und Punk zu mischen vermag. “Haute Definition” geht als Starter gleich gut ab in Richtung Giorgio Moroder meets Daft Punk – Vocoders. “Rave Against The System” ist nicht nur im Titel gesellschaftskritisch mit bereits eindrucksvoll dramatischen Vocals und hochpeitschender 303! Genau so muss das! Diesmal hat er auch endlich eine zweite 303 benutzt. Mitten zwischen die Augen, ein absolutes Oberbrett. “Lost Times” ist ein kurzes Intermezzo ohne Beats. “Danse Avec Moi” ist eher experimenteller, lädt mich jetzt aber nicht gerade zum Tanzen ein – eher Storytelling. “Cosmic Renegade” beschreibt im Titel genau, was der Track anschließend liefert. Ich höre eine Lead – 303 und viel Discoelemente, verspielte 80ies-Sounds und viel gute Energie für gute Laune. “14 A.M.” ist wiederum etwas verspielt und eher entspannt, zitiert anfangs und mittendrin Laurie Andersons “Oh, Superman”. “Boomer OK” zerdröhnt dann leicht aufbauend alles, was sinnlos im Weg herumsteht, ohne dabei die ziemlich spacigen Elemente zu vernachlässigen – typisch Vitalic eben. Was für ein Break! Sowas habe ich in der Form auch noch nie gehört – genial geile, absolut schräge Energie. “Carbonized” schließt diese LP ab mit herrlich verrückten elektronischen Spielereien angereichert mit eindrucksvoll klaren Vocals. Geil schräge Nummer, Vitalic, Du bleibst einfach mein Held! 10 Manuel Lauro