Mit „Chronos“ veröffentlicht der Rostocker Künstler und Komponist Secret of Elements (bürgerlich: Johann Pätzold) am 23. April sein lang ersehntes Debütalbum, das sich im Bereich Neo Klassik / Electronica einordnet. Das Album erzählt Anekdoten aus Pätzolds bewegtem Leben, in dem er nicht nur lernte, mit seiner psychischen Erkrankung umzugehen, sondern auch ins Mittelmeer reiste, um Menschen während der Flüchtlingskrise zu helfen.

Einen Teil von „Chronos“ dürfen wir bereits seit heute bewundern, denn ab sofort ist die zweite Album-Single namens „The Last Waltz“ erhältlich, die Pätzold für den ersten Tanz seiner eigenen Hochzeit komponierte. „The Last Waltz“ ist ein leichtfüßiger, moderner Walzer, der auf große Liebes- und Piano-Momente setzt.

Verantwortlich für dieses großartige Stück ist allerdings nicht nur Pätzold, sondern auch Mischa Blanos, den sich der Rostocker unterstützend ins Boot holte. Blanos ist ein klassischer Pianist, dessen flinke Hände rhythmische Wechsel mit einer unfassbaren Leichtigkeit vollziehen und unsere Tanzschritte und Träumereien verschmelzen. Pätzold passt sich gewissermaßen an seinen Partner an und verfeinert die verschnörkelten, eleganten Melodien mit konkreten Klängen von Hammer und Pedal, als befänden sich Hörer und Künstler in einem Raum.

Hört mal rein in „The Last Waltz“:

Das Album „Chronos“ erscheint am 23. April via Infine. Hier vorbestellen.

Das könnte dich auch interessieren:
DJ Sotofett und LNS bringen auf Tresor Records ihr Album „Sputters“ heraus
„Reporting From Detroit“ – Terrence Dixon kündigt neues Album auf Rush Hour an
Sons of Raphael veröffentlichen Debütalbum – von Philippe Zdar gemixt