copyright: Sadique.com

copyright: Sadique.com


War es das jetzt mit Ibiza? Zugegeben, diese Frage haben wir uns und euch schon einige Male gestellt. Zum Beispiel, als es in Zypern abging oder Kazantip expandieren wollte. Aber bislang konnte niemand Ibizas Ruf als Party-Mekka Nummer Eins ernsthaft gefährden.
Aber dies könnte sich nun ändern. Ganz in der Nähe Dubais soll eine künstliche Insel erschaffen werden. Dieses Eiland soll den Namen ‚Dream Island‘ tragen, 40 Minuten von Dubai entfernt sein und vier Millionen Quadratmeter groß sein. Auf der Insel wird es vier verschiedene Abschnitte mit Hotels, Restaurants, Einkaufszentren und Clubs geben und viel Raum, um zu feiern. Zwei Mega-Clubs, fünf Hotels, vier Beachclubs und an die 100 Restaurants sollen bis zu 20.000 Partygäste bespaßen.
Und im Gegensatz zu Dubai, wo man eine persönliche Erlaubnis benötigt, um Alkohol zu konsumieren, wird der Alkohol hier auf der Insel unreglementiert fließen.
Marketing Direktor George Saad verspricht: „Wir werden alles daran setzen, Dream Island zum neuen Ibiza zu machen. Zu Mini-Ibiza. Hier wird es einzig und allein darum gehen, gemeinsam zu feiern.“
Wie viel der Spaß die Gäste kosten wird, steht noch nicht fest. Aktuell suchen die Bauherrn jedenfalls Investoren in der ganzen Welt und auch in Großbritannien. Hier wurde das Konzept von Dream Island vor kurzem vorgestellt. Mehr als 3 Milliarden Pfund versuchen die Erbauer aufzutreiben. Ob da der geplante Eröffnungstermin von 2018 auch nur ansatzweise realistisch ist, werden wir sehen.

Das könnte euch auch interessieren:
Kommt die neue Loveparade?
Festivalkalender 2015
Lollapalooza Berlin verrät Acts

Foto: Sadique / SWNS.com