Aktuell wird heiß um den Stoff Adrenochrom diskutiert. Aufgekommen ist das Ganze durch ein Video von Xavier Naidoo. Der Verschwörungstheoretiker hat mal wieder ein super stranges Video veröffentlicht, in dem er auch kryptisch das Stichwort „Adrenochrome“ nennt. Leider führt er das nicht weiter aus, aber dem Himmel sei Dank habt ihr ja uns.

Also, was ist Adrenochrom eigentlich? Wo kommt es her? Werden zur Gewinnung wirklich Kinder entführt? Und was bewirkt der Stoff?

Die chemische Formel lautet C9H9NO3, es handelt sich also um eine chemische Verbindung. So weit so gut. Adrenochrom entsteht durch die Oxidation von Adrenalin. Die Verlangsamung des Blutverlusts durch die Förderung der Gerinnung in offenen Wunden ist die medizinische Hauptanwendung. Es rettet in erster Linie also Menschen vor dem Verbluten.

Dass man Kinder entführen muss, um den Stoff aus ihnen rauszupressen, ist wohl auch nicht notwendig. Man kann Adrenochrom nämlich ganz normal im Internet kaufen. Und ich spreche nicht vom Darknet. Schon seit Jahrzehnten ist die Verbindung bekannt und Forscher haben einen möglichen Zusammenhang zwischen besagtem Stoff und Schizophrenie untersucht, konnten aber kein Nachweise erbringen.

Oft wird behauptet, dass die Reichen und Schönen Adrenochrom als Verjüngungsdroge verwenden. Dabei kamen auch Gerüchte auf, dass Kinder entführt und gefoltert werden. Da durch Angst Adrenalin erzeugt wird, könne man das Adrenochrom dann aus den Kinder abzapfen. Klingt nach einem guten Thema für einen Thriller, ist in der Realität aber wohl recht kompliziert und irgendwie auch absurd. Außerdem kann Adrenochrom im Labor viel einfacher und effektiver hergestellt werden.

In der Literatur und in Filmen ist Adrenochrome auch schon aufgetaucht. In „Fear and Loathing in Las Vegas“ von Hunter S. Thompson, das 1971 erschien und Jahrzehnte später unter anderem mit Johnny Depp verfilmt wurde, redet Dr. Gonzo über Adrenochrome: „Es gibt nur eine Quelle für dieses Zeug… die Adrenalindrüsen eines lebenden menschlichen Körpers. Es ist nicht gut, wenn man es aus einer Leiche herausnimmt.“

Der sogenannte Gonzo-Journalismus war geboren. Hierbei werden Journalismus und Litaratur miteinander verknüpft. Der Journalist befindet sich in der Geschichte und sie ist oft mit fiktiven Elementen ausgestattet. So kam es auch, dass Adrenochrome als halluzinogene Droge in Frage kam. Auch weil in der 50ern ein Gerücht aufkam, dass auf Timothy Leary zurückzuführen ist. Er schrieb seine Romane gern auf Droge und berichtete, dass Adrenochrom wie körpereigenes LSD wirke, was zu Schizophrenie führen könne. Dadurch kamen auch die oben genannten Forschungen zustande.

In einem Audiokommentar über “Fear and Loathing in Las Vegas” gab Thompson aber bekannt, dass er die Wirkugn und das Gewinnen von Adrenochrome aus Adrenalindrüsen von lebenden Menschen frei erfunden hat. Und sowieso: Adrenochrome bewirkt im Körper eigentlich nicht sonderlich viel. Es gibt weder eine verjüngende noch eine halluzinogene Wirkung. Wir empfehlen euch daher, das Geld lieber in ordentliche Drogen zu investieren. Dann habt ihr wenigstens was davon.

Das könnte dich auch interessieren:
36 Millionen Euro Umsatz mit tonnenweise Drogen
Drug User Liberation Front verteilt Gratis Kokainproben
Affe mit Alkoholproblemen 250 Verletzte und ein Toter
Kokain in falschem Penis geschmuggelt