watergate_XV


An der Oberbaumbrücke, wo sich Kreuzberg und Friedrichshain treffen, da startete vor 15 Jahren eine Berliner Erfolgsgeschichte, die bis heute ungebrochen anhält. Der Club Watergate öffnete damals seine Pforten und feiert nun sein Jubiläum – herzlichen Glückwunsch! Unzählige endlose Nächte bis in den Morgen, Open-Airs, Touren rund um die Welt und ein seit einigen Jahren ein Label – die Macher haben eine Marke erschaffen, die weltweit zahlreiche Fans hat.

Zum Jubiläum gibt es nun eine Compilation mit bisher unveröffentlichten und exklusiven Tracks. Die wird es als Doppel-CD, Download sowie als limitierte Box (5 x Vinyl, Doppel-CD, Buch „Sound Travels“, zwei Tickets für den Club) geben und erscheint am 6. November. 

Eröffnet wurde der Club von Steffen Hack, Ulrich Wombacher, Niklas Eichstädt und Johannes Braun eröffnet. Nachdem anfänglich noch alle Musikstile gespielt wurden – auch Reggae, Hip-Hop sowie Drum’n’Bass – setzte man schon bald ausschließlich auf House und Techno. Das Watergate besetzt zwei Etagen (Mainfloor und Waterfloor), von denen der Gast jeweils einen Ausblick auf die Spree und das gegenüberliegende Ufer hat. In diesem Jahr wurde die Immobilie, in der sich der Club befindet, verkauft und die Miete wurde daraufhin verdoppelt. Ein Umstand, der dem Betreib zu schaffen macht.

Tracklist 2-CD:
CD 1:

01. Henrik Schwarz – Kantine
02. Jimi Jules – Every Detail
03. Matthias Meyer & Ryan Davis – Hope 04. Gorje Hewek & Izhevski – Arkkaim 05. Floyd Lavine & Gumz – Black Note 06. Ellen Allien – Lost In Paradise
07. Alex Niggemann – Ava
08. Marco Resmann – Beehive
09. Tiefschwarz – Control
10. Catz ’n Dogz – Mr Invoice
11. Steve Bug – Silver Ants
12. Osunlade – Nyepi
CD 2:
01. Butch – Nowhere
02. Solomun – Amanacer
03. Rodriguez Jr. – 1PM Sunrise
04. Lee Jones – Sacbe
05. Oliver Koletzki – The Inner Me
06. Adana Twins – Zuul
07. Anja Schneider – Vibration
08. Mathias Kaden – 7th Dimension
09. La Fleur – Femton
10. Hyenah – Elinga
11. Cinthie – Hatschi Hatschi
12. Sebo K – Mirage
13. Kollektiv Turmstrasse – Kisses In The Dark

Tracklist Vinyl-Boxset:
A1. Henrik Schwarz – Kantine
A2. Jimi Jules – Every Detail
B1. Matthias Meyer & Ryan Davis – Hope
B2. Gorje Hewek & Izhevski – Arkkaim
C1. Solomun – Amanacer
C2. Rodriguez Jr. – 1PM Sunrise
D1. Anja Schneider – Vibration
D2. Mathias Kaden – 7th Dimension
E1. Ellen Allien – Lost In Paradise
E2. Alex Niggemann – Ava
F1. Marco Resmann – Beehive
F2. Catz ’n Dogz – Mr Invoice
G1. Cinthie – Hatschi Hatschi
G2. Sebo K – Mirage
G3. Osunlade – Nyepi
H1. Hyenah – Elinga
H2. Floyd Lavine & Gumz – Black Note
I1. Oliver Koletzki – The Inner Me
I2. Adana Twins – Zuul
J1. La Fleur – Femton
J2. Tiefschwarz – Control
J3. Kollektiv Turmstrasse – Kisses In The Dark

Das könnte dich auch interessieren:
Quo vadis Watergate?
Review: Catz ‚N Dogz – Watergate 22 (Watergate Records)

10 Jahre Watergate