Robin_Schulz

Weit mehr als nur ok – Robin Schulz kollaboriert mit James Blunt


Auch 2017 steht eindeutig im Zeichen von Robin Schulz. Nun greift der Superstar-DJ und Rekord-Producer (u.a. weltweit rund 200 Gold- und Platin-Awards) erneut tief in seine Trickkiste und präsentiert seinen brandneuen Track „OK“. Doch damit nicht genug. Als ganz besonderen Höhepunkt kollaboriert er darauf mit keinem Geringeren als dem britischen Weltstar James Blunt.

Ende 2016 erst brachte Robin Schulz mit seiner grandios-erfolgreichen David Guetta Kollabo-Single „Shed A Light (feat. Cheat Codes)“ wieder Licht ins Dunkel. Mitte Februar folgte dann das nächste Highlight seiner bemerkenswerten Karriere, als er Pop-Ikone Justin Bieber höchstpersönlich bei drei restlos ausverkauften Stadion-Shows in Mexico City supportete und die Crowd dort auf Betriebstemperatur brachte.

Keine Frage, der erfolgreichste deutsche Künstler der letzten beiden Dekaden hat bereits ordentlich vorgelegt und überzeugt mit seinem neuesten Geniestreich erneut haushoch. „OK (feat. James Blunt)“ trägt unverkennbar seine Handschrift. Mit einem wundervollen Piano-Riff kündigt sich der melodische Song am Horizont an und verwandelt sich Herzschlag um Herzschlag zu einer luftigen Deep House-Hymne, getragen von der unverwechselbaren Stimme James Blunts. Und der lässt uns im bewegenden Refrain wissen, dass am Ende alles in Ordnung sein wird, egal wie hoch die Wellen schlagen: „It’s gonna be okay!“

Robin Schulz beschert seinen Fans einmal mehr den ultimativen Sommer-Ohrwurm. „OK (feat. James Blunt)“ ist ab dem 19.05.2017 überall erhältlich. Im Herbst startet Robin Schulz dann seine Hallentour durch Deutschland. Hier die ersten Termine:

30.09. München, Olympiahalle

07.10. Berlin, UFO im Velodrom

19.10. Hamburg, Barclaycard Arena

20.10. Oberhausen, König-Pilsener-Arena

Das könnte dich auch interessieren:
Gigantentreffen: Robin Schulz und David Guetta releasen shed a light
Jan Leyk disst Robin Schulz
Robin Schulz – der lebende Superlativ
Paul Kalkbrenner macht gemeinsame Sache mit Robin Schulz