ten walls


Das hat er sich wohl nicht so vorgestellt, der Mario. Wir haben darüber berichtet, was der litauische Star-Produzent Ten Walls vor kurzem via Facebook vom Stapel gelassen hat. Hier könnt ihr es noch einmal nachlesen. Jetzt hagelt es die ersten Konsequenzen.

So hat das größte österreichische Festival – Urban Art Forms -, Ten Walls heute aus dem Line-Up geworfen.

Hier ist das Statement der Veranstalter.

Liebe FreundInnen.

Nach ziemlich heftigen rassistischen und homophoben Äußerungen auf seiner eigenen Facebook Seite haben wir uns ohne lange zu überlegen dazu entschieden den Auftritt des litauischen DJ TEN WALLS am diesjährigen Urban Art Forms Festival abzusagen.

Wir möchten uns entschieden von derartiger geistiger Gesinnung distanzieren und wollen Intoleranz und Diskriminierung im Umfeld unseres Festivals und darüber hinaus keine Chance geben!

Ich hoffe ihr könnt unsere Entscheidung nachvollziehen und steht hinter uns. Natürlich werden wir uns auch umgehend um Ersatz kümmern.

Euer UAF Team.“

Auch andere Festivals überlegen, Mario Basanov nicht mehr zu buchen.

Auf der Facebook-Seite von Ten Walls häufen sich die ablehnenden Kommentare à la „homophobic asshole“.
Zurecht oder übertrieben, was denkt ihr?

Das dürfte euch auch interessieren:
Hier das Statement von Ten Walls
Richie Hawtin und der Time Warp-Skandal
Ten Walls zeigt euch Sparta

Sven Väth wurde geremixt
Festivalkalender 2015