Symbolbild


Am vergangenen Sonntag um 18 Uhr war es endlich vollbracht: Philipp Immig alias DJ Housekasper und seine Kollegen haben den Weltrekord für den weltweit längsten DJ-Stream geknackt. Unter dem Titel „24/7“ stellten sie sich für sieben Tage bzw. über 170 Stunden hinter die Turntables und streamten das Spektakel durchgehend im Netz.

Inspiriert wurden Immig und seine Crew von den vorherigen Rekordhaltern aus Baden-Württemberg, die es immerhin auf 168 Stunden brachten. Kurzerhand meldeten DJ Housekasper & Co. ihren Versuch offiziell an und gingen ab dem 25. April on Air. Mit der Übertragung auf Twitch (twitch.tv/KouseKaspeRtv) wurde zudem ein wohltätiger Zweck erfüllt: Die Zuschauer hatten die Möglichkeit, für das Leipziger Tierheim und den Verein Wolfsträne, der sich für Trauerbegleitung für Kinder einsetzt, zu spenden. Am Ende des Streams landeten mehr als 11.000 Euro in der Spendenkasse – ein voller Erfolg.

Immig, der neben seiner Tätigkeit als DJ auch Inhaber einer Eventagentur ist, erklärt im Hinblick auf die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Eventbranche gegenüber dem MDR: „Wir wollten mit dem Stream auch zeigen, dass es immer Lösungen gibt.“ Diese Motivation wollen er und seine Kollegen an alle vermitteln, die gerade nach einer Perspektive suchen.

Dass es schon im Sommer wieder vollständig losgehen kann mit Clubnächten und Events, ist für Immig eher unwahrscheinlich: „Vielleicht können wir im Oktober wieder zusammen mit den Menschen feiern. Die Streams sind eine gute Überbrückung, aber ich bin eher der Live-Mensch“, erklärt der Weltrekordhalter abschließend und leicht geknickt.

Das könnte dich auch interessieren:
FAZE Forty Mai 2021
Die neunjährige Michelle nimmt an den DMC World DJ Championships teil
Der weltweit erste DJ: Klaus Quirini ist 80 geworden!

Quelle: MDR