01 Weska – Catalyst (self-release)

Ich bin wirklich glücklich, dass dieser Track das Licht der Welt erblickte. Ich erinnere mich noch daran, wie ich ihn vergangenes Jahr an einem heißen Sommertag produzierte. Ich versuchte, ihn mit Kick-Claps zeitgemäß zu halten, baute aber noch ein paar weitere groovy Elemente hinein, wie rollende Bässe und ein paar spannende Effekte. Jedes Mal, wenn ich ihn spielte, war es ein voller Erfolg.

02 Michael Klein – Passion / DEAS Remix (BLKDRP)

Deas weiß genau, wie man Tracks mit dunklen Vibes, sowohl einfachen als auch komplexen Grooves und trippigem Gesang macht. Der Remix hat alles davon. Die Art und Weise, wie er die ganze Wärme in seinem Mix aufrechterhält, ist sehr angenehm. Super für den Club geeignet. Ich kann es kaum erwarten, diese Energie zu spielen!

03 Thomas Hoffknecht – Code 1 (Drumcode)

Thomas ist meiner Meinung nach wirklich gut darin, Tracks mit einem durchgehend dunklen Groove zu produzieren. Und obwohl dieser hier zunächst sehr einfach klingt, ist das Niveau der Atmosphäre, das dieser Track hat, von einem ganz anderen Level. Eine Menge kraftvoller und seltsamer Effekte sind klar rauszuhören. Ich liebe es, wenn der Groove am Ende einsetzt.

04 Vladimir Dubyshkin – Rural Woman (Trip)

Einer der coolsten Tracks, die ich seit langem gehört habe. Ich finde das Sample sehr kreativ. Eine Stimme wie diese zu samplen erzeugt eine sehr hypnotische Stimmung und klingt fast wie ein vokaler Wasserfall, der immer wieder über sich selbst fällt.

05 DAMM – Utila Padio (ASIP)

Ich liebe tiefgründige Ambient-Musik, mit oder ohne Beat. DAMM hat dabei mit seinem neuen Album einen Volltreffer gelandet. Ob nun zum Zuhören, beim Yoga oder zum Radfahren oder wenn man sich einfach nur verlieren möchte. Er bietet einem dabei die perfekte Klanglandschaft, für was auch immer man sie benötigt. Die Art und Weise, wie er bei Utila Padio dabei vorgeht, indem er verschiedene Saiten einführt, gefällt mir besonders gut.