tillmann2

Wir erinnern an Tillmann Uhrmacher


Fast genau fünf Jahre ist es auf den heutigen Tag her, dass Tillmann Rudolf Uhrmacher in seiner Wohnung verstorben ist. Als vor fünf Jahren die Meldung die Runde machte, dachten viele Szene-Kenner an einen verspäteten und makaberen April-Scherz. Aber es stimmte, der beliebte Produzent, DJ und Radiomacher, der am 14. Mai 1967 geboren wurde, starb am 30. Mai 2011 einsam in seiner Wohnung und wurde erst am 8. Juni entdeckt.

In den vergangenen Jahren sind viele gute Freunde und wichtige Protagonisten der Szene von uns gegangen: Marc Spoon, DJ Pierre, Romanthony, Frankie Knuckles, Mark Bell von LFO oder zuletzt Michael Maier. Aber zumindest für uns in der Redaktion war der Tod von Mr. MaxiMal ein besonderer Schlag. Er schien stets gut gelaunt und gefiel als eloquenter Gesprächspartner und sympathischer Künstler.

Seine ersten musikalischen Erfolge erzielte er 1988 als Member der erfolgreichen Euro-Dance-Band Mysterious Art, deren Single „Das Omen“ Nummer Eins in den deutschen Verkaufscharts wurde und 29 Wochen in den Media Control Charts verblieb. Im Juni 1990 startete Uhrmacher die Radiosendung „MaxiMal“, die wöchentlich Samstagabend auf Radio RPR1 ausgestrahlt wurde.

1999 veröffentlichte Tillmann Uhrmacher seine erste Solo-Single “Bassfly” und danach produzierte er zusammen mit Mauro Picotto unter dem Pseudonym Lava die beiden Singles “Autumn” und “Spring Time”.

Unvergessen sind seine Moderationen von der Nature One gewesen.

Das hier ist auch traurig, könnte euch aber auch interessieren:
Good Groove gestorben
Pete Namlook ist tot 
Rest in Peace Romanthony – ein Nachruf auf eine Houselegende
L.U.P.O ist gestorben
Lemmy ist tot
Guru Josh ist gestorben