mika

Wir trauern um Mika Vainio


Wir trauern um Mika Vainio, einen der größten Pioniere im Bereich Ambient und abstrakte Elektronika. Der 1963 in Helsinki geborene Vainio lebte zuletzt in Berlin und hat sich nicht nur als Solo-Künstler einen Namen gemacht. Obschon er solo unter seinem bürgerlichen Namen und als Ø Meilensteine der elektronischen Musik veröffentlichte, war es vor allem eine Kollaboration mit Ilpo Väisänen als Pan Sonic – früher Panasonic -, die wir nie vergessen werden.

Bevor der Finne in den frühen 1990er Jahren Panasonic gründete, hatte Vainio Synthesizer und Schlagzeug in verschiedenen Industrial- und Noise-Bands gespielt, bevor er 1993 Ilpo Väisänen und Sami Salo kennenlernte, mit denen er die Gruppe Panasonic gründete, deren erste EP 1994 auf Sähkö Recordings erschien. Bereits im Jahr zuvor hatte Vainio mit Röntgen und Kvantti seine beiden ersten EPs unter dem Pseudonym Ø ebenfalls auf Sähkö veröffentlicht. Neben seinen Arbeiten mit Panasonic veröffentlichte er zahlreichen Solo-Alben sowie Kooperationen mit Carsten Nicolai, Fennesz, Christian Zanési, John Duncan oder Sean Booth von Autechre.

Ein weiteres Highlight seiner Karriere war das 1998 erschienene Album „Endless“, das er zusammen mit dem Suicide-Sänger Alan Vega produzierte.

Neben seinen musikalischen Veröffentlichungen war Vainio seit Mitte der 1990er Jahre auch immer in anderen Bereichen künstlerisch tätig und realisierte zum Beispiel zahlreiche Installationen und Soundtracks für Tanzprojekte. Vainio wurde 54 Jahre alt.

Das ist auch traurig:

Heute vor 10 Jahren ist Mark Spoon gestorben
Guru Josh ist gestorben

Frankie Knuckles ist gestorben
Good Groove gestorben
DJ Pierre verstorben
Pete Namlook ist tot 
Rest in Peace Romanthony – ein Nachruf auf eine Houselegende
L.U.P.O ist gestorben
Lemmy ist tot