Wir waren für euch bei Hai in den Mai

Wir waren für euch bei Hai in den Mai


Angelehnt an Tanz in den Mai startete Waldfrieden Events mit Hai in den Mai als erstes Freiluft-Festival in dieser Größenordnung, vom 03.- 06. Mai den Saisonauftakt. Strahlender Sonnenschein folgte uns auf das außergewöhnliche Waldgelände, mit den bereits angereisten 7000 Gästen. Was vor einigen Jahren mit gerade einmal 500 Gästen begann, ist heute schon zum Kultstatus geworden. Nicht unbegründet trifft sich hier mittlerweile die gesamte Goa Szene. Beim Betreten des Eingangsbereiches, hatte man sofort das Gefühl Eins mit der Natur zu sein. Umgeben von einem am Berghang liegenden Meer von Zelten und Campern, schlenderte man beeindruckt auf das Gelände und lief direkt in die Arme der farbenfroh gekleideten Stelzenläufer. Eine freundliche Begrüßung blieb hier nicht aus.

Bild 1

In der Nähe eines klein angelegten Sees, der sogenannten Healing Area, wurden den Gästen den ganzen Tag über verschiedenste Workshops angeboten, die sich europäischen und asiatischen Traditionen bedienten. Akrobatik, Jonglage, Häkeln, Yoga, Thai -Yoga – Massage, Schamanismus oder Mantra-Konzerte boten die Möglichkeit, sich selbst zu erfahren und zur Ruhe zu kommen.

Bild 2
Bei so einer großen Anzahl an Gästen kennt man es von anderen großen Open Air Festivals, dass mal hier eine Flasche ins Gras geworfen wurde oder mal dort eine Dose liegen geblieben ist und Zigaretten üblich einfach weggeschnipst werden. Genau dies blieb hier aber komplett aus. Der Waldfrieden ist einer der wenigen Veranstaltungsorte, der großen Wert auf ökologische Angebote und Arbeitsabläufe legt. Uns war gleich klar, hier hinter steckt ein ausgeklügeltes Konzept, der strikten Mülltrennung und Entsorgung. Direkt am Eingang bekam man verschließbare Taschenaschenbecher aus PET-Rohlingen, worin man seine aufgerauchten Zigaretten aufbewahren konnte, ohne die Natur zu belasten. Schnell zugänglich für die Gäste wurden auf dem gesamten Gelände kleine Entsorgungsstationen aufgestellt, die für Flaschen, Dosen und Plastikreste bereit standen. Für die Sauberkeit auf dem gesamten Gelände war auch dieses Jahr wieder die sogenannte PsyClean Crew am Start. Laut Aussagen der PsyClean Crew, wird mit dem aufgestellten Entsorgungskonzept und der Mithilfe der Gäste daran gearbeitet, in der Zukunft das derzeit benötigte Team von 30 auf 6 Personen reduzieren zu können.

Bild 3

Wummernde Beats und elektronische Klänge brachten einen auf drei Open Air Floors und einem Indoor Floor in ausgelassene Partylaune. Wirklich auf allen Floors stampften die Gäste, als gäbe es keinen Morgen mehr. Das Soundsystem war dabei so ausgelegt, dass die Beschallung sich punktuell auf die verschiedenen Floors fixierte. Dem naturbelassenen Umfeld wurde so nicht geschadet. Nationale und auch internationale DJs aus Mexiko, Ecuador, Griechenland, Russland und Bulgarien ließen die Herzen der Goa,- Trance – und Techno-Szene wieder höher schlagen. Stattliche elf Deko-Teams sorgten für eine atemberaubende Atmosphäre. An vier Tagen und drei Nächten konnte man den Waldfrieden durchstreifen und dabei von Feuershows über Schwarzlichtkunst bis hin zu Videoprojektionen an Bäumen und Wänden in eine verzaubernd bunte Welt eintauchen.

Bild 4
Für den kleinen Hunger zwischendurch konnte man auf dem Gelände an diversen Verkaufsständen vegane Kost erwerben. Dies konnte teils in bar, oder mit so genannten Waldmarken bezahlt werden. Direkt an der Botschaft konnte ein Euro gegen eine Waldmarke eingetauscht werden. Zelte an denen Künstler psychedelische Tuchbemalungen in 3D Optik anboten, welche im UV-Schwarzlicht in sämtlichen Neonfarben erstrahlten oder einige Verkäufer die einem noch ausgefallene Kleidungsstücke und Merchandise Artikel mit auf den Weg geben wollten, rundeten das Festival am Wochenende ab.

Bild 8Verlassen hat man den Waldfrieden letztendlich von all den Eindrücken fasziniert und mit einem Lächeln im Gesicht. Zusammenfassend möchten wir uns an dieser Stelle bei dem Veranstalter und allen Mitarbeitern für diese bezaubernd bunte und akustische Umarmung bedanken.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis war durchaus fair. Wer das wundervolle Spektakel von Hai in den Mai 2018 verpasst hat, sollte sich bereits jetzt schon den 23.08-26.08.2018 im Kalender vormerken, denn dann lädt das Team von Waldfrieden Events, erneut zum jährlichen Wonderland Festival ein. Auch wir werden im August wieder Vorort sein und uns den Wonderland-Zauber nicht entgehen lassen.

Hier geht es direkt zum Waldfrieden Wonderland Festival 2018:

Auch die Waldfrieden Crew, bedankt sich bei allen Gästen, für den gelungenen Saisonauftakt.

 

Bild 10

Text und Bilder: Pascal Schlingmeier