Zoë Xenia mit ihrem Debüt-Album auf Plastic City


Heute erscheint auf Plastic City das Album der Niederländerin Zoë Xenia, die sowohl als DJane als auch als Live Act und sogar als Vokalist für Acts wie Richard Grey in Erscheinung tritt. Ihre Karriere begann die Amsterdamerin als Sängerin für diverse Rock-Bands, bevor sie ihre Liebe zu House-Musik entdeckte, die in Kollaborationen mit Dub Taylor oder Estroe und Releases auf Connaisseur, Suara oder Bass Culture mündete.

Heute erscheint ihr Debüt-Album mit dem Titel “Heartbeat” auf Plastic City und bietet dem Hörer elf Beispiele ihrer Musikalität. Gleich der als Acapella startende Opener “Thank You” zeigt Xenias stimmliche Möglichkeiten, die sich im weiteren Verlauf des Albums allerdings auch des Öfteren den treibenden Arrangements unterordnen. “Take A Chance” beispielsweise lebt und atmet den repetitiven Synthie-Charme alter Derrick May-Nummern, während andere Stücke wie das anmutige “Oh Baby” tiefer als der Marianengraben sind. Ein durch die Bank tolles Album, in das ihr dank Rdio hier und jetzt reinhören könnt.

www.facebook.com/zoe.xenia.music