Der Regierungsrat des Kanton Zürich hat neue Regelungen zur Bekämpfung des Coronavirus beschlossen und vor allem die Clubs stellen sich nun die Frage, ob und wie es weitergeht.

Ab dem kommenden Donnerstag (27.8.) gelten folgende Regeln:
– Maskenpflicht in Geschäften, Einkaufszentren und Märkten
– Gastronomiebetriebe sind neu dazu verpflichtet, die Kontaktdaten ihrer Gäste aufzunehmen
– In Clubs und Gastronomiebetrieben dürfen höchstens 100 Personen pro Innenbereich anwesend sein. Auf dem ganzen Gelände (innen und außen) eines Betriebs höchstens 300 Personen
– Veranstaltungen mit mehr als 100 Personen dürfen nur durchgeführt werden, wenn ein Schutzkonzept vorliegt oder der erforderliche Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann oder Gesichtsmasken getragen werden.

HIER geht es zur kompletten Meldung des Zürcher Regierungsrats:

Alex Dallas vom Club Zukunft äußerte sich via Facebook wie folgt zu den Beschlüssen:
“Nachdem wir die letzten Wochen wieder voller Herzblut am Opening unserer Zukunft arbeiteten, kommen nun diese neuen drakonischen Regelungen des Kantons. Und obwohl man aufgrund der steigenden Zahlen Verständnis aufbringt, bleibt die Konsternation und lässt kaum Hoffnung…”

Danke, Kanton Zürich. Und ich dachte echt, dass wenigstens unsere Regierung bei diesem russischen Wirtschafts- und Arbeitsmarkt-Roulette mit 5 Kugeln in der Trommel nicht mitmacht… how naive i am. Es reicht!

Gepostet von Alex Flach am Montag, 24. August 2020

 

Das könnte dich auch interessieren:
Der große Club-Round-Table: Wie lange kann die Szene noch durchhalten?
Mit Türsteher, Ticketverkauf und Getränkestand – Polizei beendet illegalen Rave in Bunker
Polizei beendet illegalen Rave in Berlin-Mitte mit 1000 Feiernden

Illegale Raves nicht zu stoppen – allein 200 in dieser europäischen Metropole

 

Photo by 🇨🇭 Claudio Schwarz | @purzlbaum on Unsplash