Es ist wieder soweit. Nach einer sehr erfolgreichen Ausgabe des Zug der Liebe 2018 in Berlin, geht es an die Planung für das diesjährige Event. Wie auch im letzten Jahr sind die Veranstalter, bei denen es sich um wohltätige Organisationen und Vereine handelt, auf eure Hilfe angewiesen.

Um auch dieses Jahr wieder durch die Straßen von Berlin zu ziehen, werden genügend finanzielle Mittel benötigt. Deshalb sind die Vereine und Organisationen auf Spenden angewiesen. Wer einen Beitrag leisten möchte und das Projekt für Nächstenliebe und soziales Engagement unterstützen möchte, kann entweder direkt über die Webseite per Paypal oder Überweisung spenden, oder die „startnext“-Kampagne von Zug der Liebe nutzen. Es wurden bereits über 7000 EUR bei einem Höchstziel von 26 450 EUR gesammelt.

Die Organisatoren beschreiben das Projekt wie folgt: „Der Zug der Liebe setzt ein Zeichen für mehr Nächstenliebe und soziales Engagement. Wir protestieren friedlich aber lautstark gegen rechtspopulistische Triebe und die anwachsende Gleichgültigkeit in unserer Gesellschaft. Toleranz und Menschlichkeit, als wichtige Werte einer liberalen Gesellschaft, sollen im Alltag wieder mehr in den Vordergrund rücken.“

Und das Schönste daran: Protestiert wird mit bunt geschmückten Wagen, Schildern, lauten Anlagen und guter Musik. Somit ist Zug der Liebe ein friedlicher Protest, der mit Musik zu einem wundervollen Zusammenkommen wird. Und das mit einer super Message! Können wir euch sehr empfehlen.

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Das war der Zug der Liebe 2018 – Besucherrekord!
Die Route für den Zug der Liebe 2018 steht fest
Crowdfunding war erfolgreich – Zug der Liebe 2018 findet statt!

Foto: Jens Schwan