Symbolbild

Symbolbild


Die Festivalzeit in Deutschland neigt sich dem Ende zu und es geht zurück in die Clubs. So aber nicht in Israel, wo am ersten Oktoberwochenende eines der größten und bekanntesten Psy-Trance-Festivals stattfand. Allerdings vermeldete das Event zwei tragische Todesfälle.

Das Neverland Electronic Music Festival fand vom 30. September bis zum 01. Oktober im Kibbuz Lehavot HaBashan im Norden Israels statt. Laut der Times Of Israel handelt es sich bei den beiden Opfern um einen 27-jährigen und einen 55-jährigen Mann, die nach dem Festival im Krankenhaus verstarben. Berichten zufolge brach der 55-Jährige während des Events zusammen und wurde umgehend zum Ziv Medical Center in Safed gebracht. Er starb dort kurze Zeit später vermutlich an einer Überdosis. Eine Autopsie soll nun Klarheit über die Todesursache bringen.

Der grade erst 27-Jährige Festivalbesucher wurde nach seinem Zusammenbruch in das Safed Hospital gebracht. Er verstarb Stunden später an Organversagen. Da es weitere Vorfälle beim Neverland gab werden nun Untersuchungen angestellt. Der Regionalrat von Obergaliläa äußerte sich ebenfalls zu den Tragödien und beteuert, dass Geschehnisse der Art der Grund dafür seien, warum große Events wie das Festival künftig nicht mehr genehmigt werden.

 

 

Das könnte dich auch interessieren:
Todesursache von Tomorrowland-Besuchern festgestellt – Wasservergiftung
Zwei Todesfälle nach Defqon.1 – Jetzt droht das Ende in Australien
Ultra Festival Europe – Hunderte Verhaftungen und ein Todesfall