Gerade erreichte uns eine Pressemitteilung des Insolvenzverwalters der U 60311 GmbH, in der nun mitgeteilt wird, dass der Betrieb am 15. August (kleiner Club), bzw. am 14. September (großer Club) vorerst fortgeführt wird:

„Die U 60311 GmbH hatte sich zuvor verpflichtet, die Clubräume an die Vermieterin, die Stadt Frankfurt am Main, zurückzugeben. Die Übergabe sollte schon am 04.07.2012 stattfinden. Dem hat der vorläufige Insolvenzverwalter zum Schutz der Gläubiger widersprochen. Er ist nunmehr ausdrücklich zur weiteren Nutzung der Räume berechtigt. Damit kann er den Geschäftsbetrieb fortsetzen. Am 15.08.2012 werden zunächst die Türen des kleinen Clubs „311“ wieder öffnen.

Die Fortführung des Clubs dient – das ist Hauptzweck jedes Insolvenzverfahrens – der möglichst weitgehenden Erfüllung der Ansprüche der Gläubiger. Gleichzeitig bietet sie die Chance, das U60311 als eine führende deutsche Location für die Fans elektronischer Musik zu erhalten; dies im Interesse der Gäste, der Künstler und der Arbeitnehmer. Nicht zuletzt trägt dies zur Attraktivität der Stadt Frankfurt für eventorientierte Besucher bei.

Parallel zur angestrebten Sanierung der U 60311 GmbH finden aussichtsreiche Übernahmeverhandlungen mit derzeit zwei Interessenten statt. Eine langfristige Lösung setzt dabei ein wirtschaftlich tragfähiges Konzept voraus, das auch die Vermieterin überzeugt. Darin sind daher auch die geplanten Baumaßnahmen an den Zugangspavillons einzubeziehen.

Die musikalische Leitung des Clubs ist bereits in neue Hände gelegt.

Unter der kreativen Betreuung der Frankfurter Kult-DJs Pascal F.E.O.S. und Kerstin Eden soll der Club U60311 wieder das musikalische Niveau erreichen, durch das er in den 90er Jahren weltberühmt wurde. Eine Erweiterung des musikalischen Spektrums durch verschiedene Einflüsse der elektronischen Musik wird das Image des Clubs verbessern und künftig auf neue Trends sowie Genre-Legenden gleichermaßen eingehen. Mehr „Geschmack“, mehr „Stil“ und „erwachsener“ sind die Schlagworte, mit denen sich die neue Musikphilosophie des U60311 beschreiben lässt.            
Dazu gehört auch die Modernisierung des Beschallungssystems, an dem internationale Sound-Ingenieure zur Zeit mit Hochdruck arbeiten. Alte Fehler wie das metallene „Scheppern“ der Klimaschächte sollen dadurch künftig vermieden werden.“