Lonely C

Man muss sich selber nicht so ernst nehmen, um ernst genommen zu werden. Das zeigt uns die eine Hälfte von Soul Clap, Lonely C. Auf seinem neuen Album produziert er ungemein funkige Vocal-House-Bomben, kitschige Pop-Collagen, Arcade-Spielereien oder auch sphärische Tracks ohne Beat. Das alles in dem ihm sehr eigenen analog-getriebenen Sound: Uralte Drummaschines, kaputte Echoes, soulige Vocoder und effektierte Synthie-Pad. Hier wird charmante elektronische Musik mit gutem Songwriting kombiniert, sodass einige Tracks für Freshness auf dem Floor sorgen werden, andere perfekt zum Home-listening sind. 9/10 Basti Gies