Bildschirmfoto 2017-12-03 um 16.23.14

Wenn Musiker aus dem Spektrum der elektronischen Tanzmusik ein Album veröffentlichen, finden sich meistens Tracks, die man gemeinhin als „Listening Music“ bezeichnet. Anders die beiden Brüder aus Halle aka Monkey Safari. „Oddysey“ ist ein Club-Album von Clubmusikern und diese Authentizität steht Monkey Safari sehr gut: Der Opener „Prologue“ geht in die richtige Richtung, nämlich nach vorne mit den bewährten Zutaten an groovende Drums, deepe Synthesizer-Soundscapes und analogen Experimenten. Trotzdem sind Monkey Safari auf eine beeindruckende Vielfalt auf Albumlänge fokussiert. Kompromisslose Bretter wie „From The Purple Sky“ treffen auf äußerst vielschichtige, deepe und verwunschene Tracks wie „Smalltown“. Eines ist ganz klar: Monkey Safari haben sich stark weiterentwickelt, denn ihre Produktionen klingen noch gereifter, fetter, experimenteller und ganz einfach aufregender, als wir es ohnehin von den beiden gewohnt sind. Hörempfehlung! 10/10 Basti Gies

Das komplette Interview aus dem Novemberheft: Monkey Safari – Pure Authentizität
Ab sofort und exklusiv bei iTunes & Apple Music: Monkey Safari – FAZEmag DJ-Set #69

Listen_on_Fuse_Layered_File_052715Get_it_on_iTunes_Badge_DE_1114