Tunnelvisions Midnight Vojage

Ein Album für alle Gelegenheiten: „Midnight Voyage“ wird man mit höchster Wahrscheinlichkeit auf den verschiedensten Floors dieser Welt wiederfinden. Open-Air am Nachmittag oder bei -13 Grad im Club-Keller. Man wird es aber auch bei der Listening-Session im heimischen Wohnzimmer hören. Oder auf dem Kopfhörer während der Arbeit. Doch Tunnelvisions macht keineswegs Hintergrundmusik, sondern produziert mit Liebe und Hingabe detailverliebte, wunderschöne Tracks, die kaum deeper sein könnten. Beispiele gefällig? „Uele“ kombiniert Tribal-Percussions, sinnliche Female-Vocals, durchdringende Basslines und treibende Drums zu einem tanzbaren Track. Im Tempo selten weit über 120 BPM beheimatet, ist immer für eine stimmige Portion Groove gesorgt. Vocals stimulieren die Gehörgänge, wirken aber niemals cheesy. Drei Worte für „Midnight Voyage“? Chillig, Hypnose, Wärme. 10/10 Basti Gies