Dapayk Solo „The Calling“ (Mo´s Ferry)

Nach seinem Solo-Album „No Filter“ und der Dapayk & Padberg LP „Harbour“ ist das neue Werk „The Calling“ noch einen Schritt weiter in der künstlerischen Entwicklung des Berliners: Statt ausschließlich rohem Dancefloor-Futter trifft man hier auf ausgefeiltes Sounddesign, cineastische Flächen, darke Minimal-Patterns und wogende Ambient-Grooves. Diese Stilelemente sind in Dapayks treibenden Technobeats eindrucksvoll implementiert, sodass es im Ergebnis äußerst retro-futuristisch klingt. Besonders gelungen sind die Tracks, in denen Niklas Worgt Vocalkollaborationen eingeht, da der ohnehin sehr organische, weniger technoide Style auf „The Calling“ mit Lyrics in eine ganz neue Richtung gelenkt wird. Darüber hinaus ist das Album sehr vielseitig und eignet sich damit sowohl für den Floor als auch für Zuhause. 10/10 Basti Gies