tunnelvisions

House an Goas Strand: So ähnlich klingt der neue Longplayer von Tunnelvisions auf Atomnation. Tribale, friedliche Grooves, leichtfüßige Bassläufe und allerlei Flöten, Zupfinstrumente und Ethnic-Vocals tummeln sich in den insgesamt elf Tracks. Jeder davon klingt wie ein Naturspektakel und passt somit perfekt in Sets zum Sonnenaufgang, im Grünen oder einfach zur Techno-Gartenparty.
Besonders die Songstrukturen, die einmal stark funktional und so verdammt tanzbar sind und auf der anderen Seite sehr musikalisch und harmonisch. Die Vocals heben dabei alles nochmal auf eine andere Ebene. Wie ein gutes DJ-Set wird auch das Album nur langsam härter, nimmt an Fahrt auf und hört, wenn es am schönsten ist, mit einer sehr weltoffenen, feierlichen Stimmung auf. 9/10 Basti Gies