lvnxvgik


Einen tiefgründigen Vorstoß zu einer melodischen und musikalischen Reise mit reichhaltigen Strukturen und Emotionen bietet „We’re All We Need“ in Form von ruhigen Downtempo-Momenten neben progressiven Club-Hymnen mit seinen 16 Titeln in umfangreicher Natur. Das britische Erfolgstrio Above & Beyond präsentiert bestehend aus Jono Grant, Tony McGuinness und Paavo Siljamaki nach einer längeren Produktionsphase ihr drittes Meisterwerk mit neuem Material seit ihrem letzten Album „Group Therapy“ im Jahre 2011. Darauf konnte man sich bereits seit Oktober letzten Jahres mit der Ankündigung und den im Vorfeld ausgekoppelten Singles „Sticky Fingers“, Blue Sky Action“ und der gleichnamigen Single „We’re All We Need“ anstimmen. Himmlische Instrumentaltitel an denen Andrew Bayer wieder mitgewirkt hatte, paaren sich mit Vocals von Zoë Johnston, Alex Vargas, Gemma Hayes and Justine Suissa. Die musikalische Sammlung begeistert mit Ideenreichtum und individuellem Zeitgeist aus dem weiten Spektrum der elektronischen Musik und sogar darüber hinaus, dass die Stücke mit besonderer Produktionstiefe und Intensität komponiert worden sind. Eine Online-App ermöglicht zudem eine personalisierte Gestaltung des Albumcovers, die unter Mitwirkung der Artists eigens dafür entwickelt worden ist. „We’re All We Need“ ist ein langfristiges Erlebnis für alle Sinne, das schon wie die Alben zuvor, ein großes Potential für Zeitlosigkeit in sich trägt. 10/10, Damian Duda.