Nach einem Feuer im Club der Visionäre im Juni 2019, hatte die berühmte Berliner Clublocation an der Spree bereits einige Rückschläge einstecken müssen. Reparaturarbeiten, Öffnen mit begrenzter Kapazität und Renovierungskosten. All das musste das Team rund um das CDV bereits im letzten Jahr schultern. Dann kam Corona. Nachdem sie sich teilweise zurück ins Leben gekämpft haben, folgte nun also der zweite Schicksalsschlag. Der CDV und die Schwesterlocation Hoppetosse sind jetzt auf fremde Hilfe angewiesen. Nach 20 Jahren erfolgreichem Clubgeschehen sind sie zu einer Liebhaber-Location geworden. Sie befürchten allerdings, dass sie es jetzt nicht mehr alleine schaffen können. Auf der Seite der Start-Next Kampagne heißt es: „Mit der Schließung und den Beschränkungen von Covid19 haben wir nun wirklich zu kämpfen und laufen Gefahr, dauerhaft schließen zu müssen. Wir bitten euch um eure Hilfe, damit unsere Türen offen bleiben können.“

Für bestimmte Spendenbeträge bietet der Club verschiedene Goodies als Dankeschön für die Spender an. Die Artikel reichen von Postkarten über T-Shirts und Gästelistenplätze, bis hin zu privaten Boot-Partys. 

Spenden könnt ihr hier: www.startnext.com/save-cdv

Wir hoffen, dass dieser schöne Club überleben wird und sagen: Unterstützt eure Lieblingsclubs gerade jetzt, wenn es am dringendsten benötigt wird!