edu-imbernon-fade-it-all-out-326x326


Um zu beschreiben, wie stark die Vocals von „Fade It All Out“ das grundlegende Stück nach unten ziehen, ringt man förmlich nach Metaphern. Es ist wie eine Pizza, belegt mit türkischer Knoblauchwurst. Warum? Nachdem man etwas Leckeres geschaffen hat, setzt man etwas wenig Schmeckendes, Stinkendes drauf. Der Song ist dank den Vocals leider wie eine versaute Pizza, ein Polo mit Sportfelgen, eine Brust mit Nippelpiercing, Toilettenpapier mit Bärchen oder Duschgel mit Mettgeruch. Manchmal war das zu Grunde liegende Produkt wunderbar, man hätte da nichts mehr ändern müssen. Deutlich schöner wird die Platte auf der B-Seite, denn „At Dawn“ begeht nicht den gleichen Fehler wie „Fade It All Out“. So komplett ohne heisere Vocals klingt Techno doch wirklich am Schönsten. 7/10 BRNK.