Deadmau5_d

In den letzten Tagen hat der kanadische DJ und Produzent Deadmau5 für einige negative Schlagzeilen gesorgt. Erst in dieser Woche gab er bekannt, dass er sich für unbestimmte Zeit zurückziehe, lange war die Pause aber nicht geplant, da er bereits ein neues Album und eine dazu gehörige Show geplant hatte. Grund für die Ganze Missstimmung war ein durch den Künstler ausgelöster Shitstorm, in welchem er homophobe und transphobe Äußerungen gegenüber einem Twitter-User tätigte. Die Entschuldigung folgte zwar prompt, scheint ihm wohl nicht so viel gebracht zu haben.

Zuvor hatte er in einem Livestream noch schön die Musik des Produzenten Slushii als „autistischen Scheiß“ bezeichnet. Er fand es außerdem wohl passend ein Werk des US-Amerikaners als „AIDS-Musik“ zu beschreiben.

Slushii reagierte darauf merklich enttäuscht. Dabei öffnete sich der berühmte DJ mit den blauen Locken auch gegenüber seinen Fans. Er gab bekannt tatsächlich an einer Form von Autismus – einer tiefgreifenden Entwicklungsstörung – zu leiden.

Deadmau5 Screen

Wenn das mal nicht wieder dicke in die Hose gegangen ist für die Maus …..

Daraufhin gab Joel Zimmermann bekannt, dass er unter psychischen Problemen leide und nach Absprache mit seiner Familie, nun professionelle Hilfe wahrnehmen möchte.

Bildschirmfoto 2018-10-12 um 12.01.38

Das könnte dich auch interessieren:
Deadmau5 findet sich nach homophobem Tweet im Shitstorm wieder 
Konstantin veröffentlicht Statement zu Sexismus und Diskriminierung
Defqon1 bald mit Pillentests in neuer Location?