luca-dalberto

Den Hörern von hochqualitativer elektronischer Musik ist !K7 Records schon lange bekannt, vor allem natürlich durch die DJ-Kicks-Reihe, die schon viele namhafte Künstler wie Carl Craig, James Holden oder Apparat gemixt haben. Die ausgewählten Tracks machten deutlich, dass es bei diesem Imprint vor allem auf die gute Hörbarkeit und die musikalische Qualität ankommt, statt nur auf funktioneller Dancemusik. Jetzt geht !K7 Records den nächsten Schritt und eröffnet ein Neo-Klassiklabel, das 7K! heißt.

Den Anfang macht dabei der Italiener Luca D’Alberto mit seiner Single “Wait for me”, die einen Vorgeschmack auf sein kommendes Album “Endless” gibt. Das besondere dabei ist, dass der klassische Musiker jedes Instrument selber eingespielt hat und bei der Produktion von Innervisions-Mitglied Henrik Schwarz unterstützt wurde. “Wait for me” ist ein Lied, was an Werke von Steve Reich erinnert, da es sehr minimalistisch aufgebaut ist und auf Sequenzen basiert, die im Laufe des Tracks manipuliert werden. Luca D´Alberto komponiert hier mit einem Piano und Streichern sehr ausdrucksstarke und gefühlvolle Musik und schafft es einen Spannungsbogen mit sehr minimalistischen Mitteln über den gesamten Track zu spannen. Zu erwähnen ist auf jeden Fall das sehr kunstvoll produzierte Video zur neuen Single, sodass man auf weitere 7K! Releases gespannt sein kann, die auch den Geschmack von Liebhabern elektronischer Musik treffen könnten.

Es wird aber nicht nur Releases geben, 7K! wird auch regelmäßig Konzerte veranstalten. Los geht es am 27. Januar in Berlin mit Luca D’Alberto im silent green Kulturquartier.

Das könnte dich auch interessieren:
Matthew Dear mixt neue DJ-Kicks
Klassik meets Moritz von Oswald und Francesco Tristano