3000 grad festival


Das 3000Grad-Festival bringt elektronische Musik in eine Ecke, die sonst selten in den Fokus der Musikszene rückt: Wustrow. Aber auch abseits der Homebase in der Mecklenburgischen Seenplatte haben sich das Festival und die Partys des Künstlerkollektivs Fortschritt3000 einen Namen gemacht. The Micronaut, Kombinat100, The Glitz, Mollono.Bass und Kollektiv Ost sind nur ein kurzer Auszug aus der Künstlergruppe, die mittlerweile durch ganz Deutschland touren. Passend zum zehnjährigen Jubiläum der 3000Grad-Bookingagentur erschien die Compilation „Von Wustrow Nach Paris“, mit Beiträgen von KlangKuenster, Robot Needs Oil, Seth Schwarz, Pupkulies & Rebecca, Toni Haupt und zahlreichen 3000Grad-Artists. Als Special hat die Gruppe auch eine Dokumentation gedreht, die Mollono.Bass und seine Kollegen im Touralltag und bei der Arbeit für das 3000Grad-Festival zeigen. Circa 70 Minuten lang geht die Hauptdoku, zudem gibt es einige Eindrücke von Auftritten auf dem Festival. Mit dabei ist in dem Paket dann auch die Compilation.

Releasedatum für „Von Wustrow Nach Paris“ war bereits am 12.12.2014, auf dem Label 3000Grad.

Tracklist:3000Grad-Digi-Comp001_Cover
01 BE SVENDSEN – Leone
02 DOLE & KOM – Phara Oh
03 SETH SCHWARZ – Canooby Tune (Dole&Kom Remix)
04 ROBOT NEEDS OIL – Ganja Tune (Mollono.Bass Remix)
05 BE SVENDSEN – Let Them Not Weep
06 KOMBINAT100 – Vier Voegel
07 KLANGKÜNSTLER – Pfoetchentango
08 MOLLONO.BASS & FRIENDS – Desire
09 TONI HAUPT feat. MILA – Loosen
10 MISS NATNAT, WOLFGANG LOHR & ARTENVIELFALT – Sunbelt Regret (Mollono.Bass Remix)
11 THE GLITZ – Prima Ballerina
12 DOLE & KOM – Away
13 PUPKULIES & REBECCA feat. TIBAU – Saude (Mollono.Bass Remix)
14 ROBOT NEEDS OIL – Little Leo
15 MOLLONO.BASS & AVA ASANTE – Here We Go Again Mamazita
16 THE MICRONAUT – What Else (Mollono.Bass Remix)
17 MOLLONO.BASS & FRIENDS – Shadow Play
18 THE MICRONAUT – Widelens
19 DJ Mix – Von Wustrow Nach Paris

Das kann dich auch interessieren:
Sidney Charles gibt House-Unterricht – „House Lessons“ erscheint
Henrik Schwarz lässt “Instruments” sprechen
Techno fürs Wohnzimmer – „LRT5“ von Connaisseur