Ableton Live Tutorial

Ich freue mich, euch in den folgenden Ausgaben des FAZE-Magazins mit nützlichen Tipps und Tricks rund um das Thema Musikproduktion zu versorgen.
Für alle, die mich noch nicht kennen:

Seit über zehn Jahren beschäftige ich mich intensiv mit der Produktion von elektronischer Musik. Nach Abschluss der SAE in Köln habe ich zunächst in einigen Tonstudios gearbeitet und war dort für die Postproduktion von diversen TV-Formaten verantwortlich. Nachdem ich 2009 zahlreiche Workshops zum Thema Ableton gehalten hatte, verfasste ich für den PPV-Medien Verlag den „Ableton Live Profi Guide“ sowie die Lern-DVD „Hands on Massive“. 2010 habe ich zusammen mit The Jeyenne die Electronic Music School (EMS) in Köln gegründet. Natürlich bin ich auch in der Technoszene meiner Heimatstadt Köln sehr aktiv. Hier bin ich Resident DJ im Kunstpark und veranstalte diverse Events wie zum Beispiel die „Hell ist Anders“. Zusammen mit Nils Mohn, Hazett und Al Zwodezwo habe ich zudem das Technolabel Steil gegründet. Dazu release ich auf Labels wie Nachtstrom, Driving Forces oder i.cntrl. In den letzten Wochen habe ich zusammen mit Virgil Enzinger an einem Album gearbeitet, welches in diesem Oktober erscheint. www.facebook.com/torwellen


Schnelleres Arbeiten mit Ableton Live
Durch ein schnelles Arbeiten mit Ableton Live bleiben auch die flüchtigen Ideen im Kasten. Hier die wichtigsten Tipps zum schnelleren Arbeiten mit Ableton Live. 


Templates
Meistens sind es doch ähnliche Strukturen, die man in seinem Track hat. Daher können bestimmte Einstellungen, Effekte und Instrumente in einer Schablone gespeichert werden. Jedes Mal, wenn ihr Live startet, lädt es direkt diese Einstellungen. Natürlich könnt ihr euch auch einen Ordner mit fertigen Templates anlegen. Bereitet einfach ein Setup vor und
speichert es. Je mehr Templates, umso besser. Wie so ein Template zum Beispiel aussehen könnte, seht ihr oben in der großen Abbildung.

Einzelspuren importieren
Wusstet ihr, dass ihr aus anderen Sets auch Einzelspuren importieren könnt? Einfach die einzelne Spur im Browser aus den Sets herausziehen und in eurem neuen Set ablegen. Auch hier können dann wieder eigene Templates zum schnellen Arbeiten helfen.

Geräte/ Instrumente
Geräte oder Instrumente können ganz einfach mit ihren Einstellungen als Preset gespeichert werden, um dieses in anderen Produktionen zu verwenden. Ich speichere mir die Geräte und Effekte nach einem gelungenen Track noch mal separat ab. Besonders wertvoll ist es auch, Drum-Racks oder Impulse-Templates mit guten Samples zu sichern.

Clips und Tracks markieren
Einige Einstellungen in markierten Tracks und Clips lassen sich problemlos gemeinsam verändern. Das ist extrem praktisch für Launch- und Trigger-Funktionen in den Clips oder Routing- und Mixer-Einstellungen der Tracks.

Shortcuts
Mit Shortcuts zu arbeiten ist äußerst hilfreich und zeitsparend. Welcher Shortcut warum mein liebster ist, seht ihr im FAZE Video-Tutorial zu diesem Thema. Hier die wichtigsten Shortcuts zusammengefasst:

(Windows-User bitte das COMMAND mit einem ‘ALT’ und ‘ALT’ mit einem ‘CTRL’ tauschen)

Ansichten wechseln = TAB
Duplizieren = COMMAND+D
Loopauswahl vergrößern oder verschieben = Pfeiltasten oder COMMAND+Pfeiltasten
Konsolidieren (Zusammenfügen von Clips, geht nur in der Arrangier-Ansicht) = COMMAND+J
Record aktivieren = F9
Auswahl loopen = COMMAND+SHIFT+L
Clips von einer Ansicht in die andere bewegen: Clip ziehen und Tab drücken, Clip ablegen
Voreinstellungen = COMMAND+, Marker setzen

Um das Arrangementfenster optimal zu gestalten, helfen euch Marker (Lokatoren). Die lassen sich ganz einfach per „Rechtsclick > Marker erzeugen“ erstellen. Marker können auch mit Infos versehen werden. So findet ihr euch auch Monate später noch in einer Session zurecht. Schnelles Umwandeln von MIDI zu Audio

Wenn ihr eine Spur einfriert und anschließend als Audio fixiert (Rechtsklick > Spur einfrieren/ Rechtsklick > Spur als Audio fixieren) wird sie zu einer Audiospur. Dupliziert ihr die Spur vorher, habt ihr trotzdem noch die MIDI-Spur. Achtung: Funktionen wie Sidechain verhindern das Einfrieren!

Konsolidieren
Ihr könnt markierte Clips in der Arrangementansicht zusammenfügen. Außerdem lässt sich so auch ein markierter Bereich eines längeren Audiclips als Audiofile exportieren. Ihr findet die exportierten Files am schnellsten mit „Rechtsklick > Im Browser zeigen“. Im Browser nochmal „Rechtsklick > im Finder zeigen“ // Björn Torwellen

www.em-school.com