Sapiens 001_Agoria

Agoria – Up All Night (Sapiens) 


Der französische Produzent meldet sich zurück. Nach seinem Ausstieg bei InFiné Music war er einige Jahre lang Labelnomade, nun hat er wieder ein festes Zuhause mit seinem neuen Label Sapiens. Den Titeltrack der ersten EP gibt es als Original Mix und Radio Edit. Ein smoother Tune, slow und elegant, mit jauchenden Streichern, einer infektiösen Piano-Melodie und den Blick in den Kosmos gerichtet. Kann man sich kaum satt hören, im Radio Edit noch etwas konzentrierter und dezenter. Es folgt ein Remix von Eagles & Butterflies, der sich mit schleppenden Intro dann ins Thema wirft und Streicher und Piano elektrifiziert, einen hallendes Vocal-Sample reinpackt, und ordentlicht auf den Dancefloor kickt – ebenfalls mit einer eigenen Eleganz. Gerd Janson übernimmt nun sprüht hier ordentlich drauf los mit tief ausholendem Wumms und packt die Melodie in eine brummende Synthieschleife, während es im Hintergrund knuspert, stampft und zieht. Ein überbordende Ansammlung an Sounds und Fragmenten. Schließlich legt er noch eine Dub-Version hintendran, die etwas gedeckter und geschmeidiger losrennt und ebenfalls unsere Herzen erobert. 9/10 The Wise Guy