air_voyage
Stolze 14 Jahre ist es her, dass Nicolas Godin und JB Dunckel mit „Moon Safari“ ein Album produzierten, das in keinem Plattenschrank fehlen sollte. Nun gibt es mit „Le Voyage Dans La Lune“ das FollowUp zum 2009 erschienen „Love 2“. Und spielt auch hier der Mond wieder eine nicht unwesentliche Rolle, geht es doch weitaus düsterer und weniger süßlich verklärt zu als 1998. Dieses Album ist der Soundtrack zu dem 1902 gedrehten, gleichnamigen Science Fiction-Kurzfilm von Georges Méliès, was die Düsternis und die eher Air-untypische Progressivität erklärt. Immerhin befinden sich die Astronauten im Kampf mit den Seleniten, den Bewohnern des Mondes, und so bestimmen Rhythmus und Drums das akustische Bild dazu. „Man fühlt den Schmerz des Mondes“, sagen Nicolas und JB selbst, gönnen uns neben aller Düsternis aber dennoch die nötige Portion Romantik, für die wir Air so mögen. 8 Points NicolA